Mehr Platz für Anwohner und Gastronomen: Jetzt kommt die autofreie Neustadt

Dresden - Die "Woche des guten Lebens" verbannt Anfang Mai nahezu alle Autos aus der Äußeren Neustadt!

Freiraum statt Blech: Im Mai werden große Teile der Neustadt eine Woche lang autofrei.
Freiraum statt Blech: Im Mai werden große Teile der Neustadt eine Woche lang autofrei.  © Petra Hornig

Profitieren sollen Anwohner, Fußgänger und Gastronomen. Die Aktion war lange umstritten und wurde nur mit Einschränkungen genehmigt.

Erlaubt wurde das laut Organisatoren "größte Verkehrsexperiment seiner Art" durch das Rathaus für die Zeit vom 2. bis 9. Mai.

Unterschieden wird in ein "Projektgebiet", die Äußere Neustadt, sowie in ein Kerngebiet, vor allem Teile von Louisenstraße, Alaunstraße und rund um den Martin-Luther-Platz.

Zwei Motorradfahrer verunglücken in Sächsischer Schweiz: 22-Jähriger schwer verletzt
Dresden Unfall Zwei Motorradfahrer verunglücken in Sächsischer Schweiz: 22-Jähriger schwer verletzt

Das Kerngebiet wird dabei zur verkehrsberuhigten Zone, parkende Autos müssen weg. Die neuen Freiräume können von Anwohnern und Gastronomen genutzt werden.

Im Rest des Projektgebietes rollt der Verkehr wie bisher, lediglich einzelne Parklücken können nach Antrag umgenutzt werden. Ursprünglich wollten die Organisatoren die komplette Äußere Neustadt autofrei gestalten.

Das Verkehrsexperiment wird von TU-Forschern begleitet und vom Bund gefördert.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden: