Monatshygiene bald gratis per Automat? OB Hilbert winkt ab

Dresden - Menstruation ist kein Luxus. Deshalb will die Dresdner SPD, dass ab August auf allen städtischen Toiletten kostenlose Hygieneprodukte bereitgestellt werden.

Weil Menstruation kein Luxus ist, fordert die SPD Gratis-Hygieneartikel auf allen städtischen Toiletten.
Weil Menstruation kein Luxus ist, fordert die SPD Gratis-Hygieneartikel auf allen städtischen Toiletten.  © picture alliance/dpa

Das Vorbild ist Schottland, wo Ende vorigen Jahres der kostenfreie Zugang zu Produkten der Monatshygiene gesetzlich verankert wurde.

"Der Antrag soll Tabus aufbrechen und Frauen ihren Alltag erleichtern", erklärt SPD-Stadtrat Richard Kaniewski (35). Noch immer würden sich viele nicht trauen, andere Frauen auf Hygieneprodukte anzusprechen.

Unterstützung erhält der SPD-Antrag von Linken und Grünen.

Dresden: Nach dem Buddeln ein frisches Bier! Gartenkneipen trotzen dem Trend
Dresden Kultur & Leute Nach dem Buddeln ein frisches Bier! Gartenkneipen trotzen dem Trend

Noch bevor der Stadtrat über das Thema entscheidet, winkt das Rathaus aber bereits ab. Auf eine Anfrage von Tilo Kießling (50, Linke) erklärt OB Dirk Hilbert (49, FDP), dass das "zum derzeitigen Zeitpunkt weder personell noch finanziell leistbar" sei.

So rechnet das Rathaus pro Toilette mit Kosten von 400 Euro allein für das Nachrüsten mit einem entsprechenden Automaten.

Und es gibt fast 1200 öffentliche Toiletten, zu denen die in Kitas, Schulen und Sporthallen noch hinzukommen.

Titelfoto: picture alliance/dpa

Mehr zum Thema Dresden: