Mundschutzpflicht auf dem Lingnermarkt: So lief das Ganze ab

Dresden - Einlass nur mit Maske!

Die Besucher machten alle gut mit.
Die Besucher machten alle gut mit.  © Steffen Füssel

Damit die Dresdner unter Einhaltung der Abstand- und Hygieneregeln auf dem Lingnermarkt einkaufen können, hat die Stadt die Sicherheitsvorkehrungen verschärft (TAG24 berichtete). 

Das zeigte Wirkung. Von dem Gedränge der Vorwoche war am Donnerstag nichts mehr zu sehen. 

Auch die von der Stadt angeordnete Maskenpflicht tat dem Besucherinteresse auf Sachsens größtem Wochenmarkt keinen Abbruch - im Gegenteil. 

Dresden: Mann reißt 17-Jährige im Alaunpark zu Boden, entkleidet und betatscht sie: Zeugen gesucht!
Dresden Crime Mann reißt 17-Jährige im Alaunpark zu Boden, entkleidet und betatscht sie: Zeugen gesucht!

Bereits vor dem offiziellen Beginn um 8 Uhr bildete sich vor dem Eingang an der Lennéstraße eine lange Schlange.

"Viele Besucher waren eher da. Als die Händler startklar waren, haben wir sie eher reingelassen", sagt Robert Franke (42), Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung. 

Das war kurz nach 7 Uhr. Wer keine Maske dabei hatte, bekam eine von der Stadt geschenkt. Dafür lagen 5000 Stück bereit. Eine Stunde später reichte die Schlange am Eingang bereits bis zum Hygienemuseum. 

Am Eingang wurden die Masken kontrolliert.
Am Eingang wurden die Masken kontrolliert.  © Steffen Füssel

OB Dirk Hilbert vor Ort

Beschwerden, Meckern, Diskussionen? Fehlanzeige. Die Besucher zeigten größtenteils Verständnis und stellten sich geduldig an. Diskussionen gab es nur am Ausgang am Hygienemuseum, wo die Blüherstraße die zwei Marktteile trennt. Besucher, die zurück auf den ersten Teil wollten, mussten warten und sich teilweise neu am Haupteingang anstellen.

Dort soll nun noch einmal nachgebessert werden, kündigt OB Dirk Hilbert (48, FDP) an. Er stattete dem Markt gegen 10 Uhr einen Besuch ab, um sich ein Bild zu machen. Da hatte sich die Situation am Eingang schon deutlich entspannt. 

Es gab kaum noch Wartezeiten. "Ich war schon ewig nicht mehr da und bin begeistert vom Angebot", sagte Hilbert und kaufte unter anderem Blumen. 

Positiv fiel am Ende des Markttages auch das Fazit von Robert Franke aus. "Die allermeisten Menschen waren heute froh, dass ihr Markt wieder geöffnet war. Mit dem vorbildlichen Verhalten tragen sie dazu bei, dass das auch weiter so bleiben kann."

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden: