Nach Bagger-Brand in Dresden: Terrorismus-Einheit des LKA ermittelt, Zeugen gesucht

Dresden - War es eine politisch motivierte Tat? Nachdem unbekannte Täter am gestrigen Donnerstagabend auf einer Dresdner Baustelle einen Bagger in Brand gesetzt haben, laufen nun die Ermittlungen des Landeskriminalamts auf Hochtouren.

Bei dem Bagger-Brand in Dresden entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro!
Bei dem Bagger-Brand in Dresden entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro!  © Roland Halkasch

Gegen 19.45 Uhr stand auf einmal ein großer Bagger der Marke "Cat" in Flammen! Das große Fahrzeug stand an der Leipziger Straße, ungefähr auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Alter Schlachthof" und damit auch in unmittelbarer Nähe zur Baustelle der Dresdner "Hafencity".

Gerade wegen der Position des Brandorts steht dieser Fall in besonderem Licht: So melden die Staatsanwaltschaft Dresden und das Landeskriminalamt Sachsen, dass sie Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung und der Sachbeschädigung aufgenommen haben.

Da es in der Umgebung der neuen "Hafencity" bereits ähnliche Vorfälle gab, kann laut einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft auch "eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden".

Dresden: Himmelfahrt in Dresden: Polizei ermittelt in 43 Angelegenheiten!
Dresden Crime Himmelfahrt in Dresden: Polizei ermittelt in 43 Angelegenheiten!

Aus diesem Grund hat beim LKA das sogenannte PTAZ die Ermittlungen übernommen. Diese Abkürzung steht für "Polizeiliches Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum" - handelte es sich bei dem brennenden Bagger also um einen Akt des Terrors?

LKA Sachsen bittet um Hinweise: Wer hat etwas Verdächtiges mitbekommen?

Nach dem Feuer untersuchten Brandursachenermittler den Bagger. Ihnen zufolge war das Feuer nicht wegen eines technischen Defekts ausgebrochen.
Nach dem Feuer untersuchten Brandursachenermittler den Bagger. Ihnen zufolge war das Feuer nicht wegen eines technischen Defekts ausgebrochen.  © Tino Plunert

Schon im März 2021 hatte es einen Farbbeutel-Angriff auf den Hotelneubau des "ARCOTEL" in der HafenCity gegeben. Auch damals hatte sich das PTAZ eingeschaltet.

Laut ersten Erkenntnissen eines Brandursachenermittlers kann bei dem aktuellen Baggerbrand ein technischer Fehler oder ein Defekt als Auslöser des Feuers "wahrscheinlich ausgeschlossen werden". Offenbar steckt also auch hier eine Straftat dahinter.

Die Feuerwehr konnte die Flammen zwar löschen, doch der Brand sorgte dennoch für einige Probleme: So mussten während des Einsatzes die Leipziger Straße gesperrt und die Straßenbahnlinien 3,4 und 9 vorübergehend unterbrochen werden. Zudem entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro!

Dresden: Prost, meine Herren! Dresden feiert den Vatertag
Dresden Lokal Prost, meine Herren! Dresden feiert den Vatertag

Deshalb wollen die Ermittler den Fall nun schnellstmöglich aufklären und bitten dazu um die Mithilfe der Bevölkerung. LKA und Staatsanwaltschaft suchen Zeugen, die am Donnerstagabend im Bereich der Leipziger Straße, der Haltestelle "Alter Schlachthof" oder rund um die Baustelle der "Hafencity" etwas Auffälliges oder verdächtige Personen gesehen haben. Auch Hinweise aus dem Netz oder sozialen Medien könnten hilfreich sein.

Falls Ihr entsprechende Informationen habt, dann meldet Euch bitte beim LKA Sachsen (Neuländer Straße 60, 01129 Dresden) unter der Telefonnummer 0800 855-2055 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Titelfoto: Tino Plunert und Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden: