Nach dem Ärger um Petz-Plakate: Rathaus wirbt jetzt für junges Gemüse

Dresden - Es konnte ja auch nur besser werden: Nachdem die letzte Werbekampagne der Stadt gründlich gegen die Wand fuhr, wird jetzt unter dem Motto "maximal lokal" für die Dresdner Wochenmärkte geworben.

Wirtschaftsförderer Robert Franke (43, r.) präsentiert die neue Markt-Kampagne.
Wirtschaftsförderer Robert Franke (43, r.) präsentiert die neue Markt-Kampagne.  © PR

In der letzten Werbeaktion (260 Standorte, 2100 Euro Kosten) hatte Dresden die "Servicehotline" des Ordnungsamtes beworben. Wer will, kann dort Lärm, aber auch Corona-Verstöße melden.

Viele Dresdner sahen darin aber einen Aufruf, ihren Nachbarn zu denunzieren. Die Kampagne um die Petz-Plakate war bundesweit negativ in den Medien.

Aktuell werben die neuen 260 City-Light-Plakate für die elf Wochenmärkte im Stadtgebiet. "Frische Lebensmittel. Eine breite Palette regionaler Waren.

Und dazu Händler, die mit Leidenschaft und Herzblut bedienen", erklärt Robert Franke (43), Amtsleiter der Wirtschaftsförderung, die Zielrichtung der Kampagne.

Titelfoto: PR

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0