Corona-Krise vorbei? Kunden-Gewimmel auf der Prager Straße

Dresden - In den ersten Tagen der Corona-Krise war die Prager Straße nahezu menschenleer. Das hat sich in den vergangenen Tagen wieder deutlich geändert.

Aktuell zeigen die Daten der Firma "hystreet", dass wieder so viele Menschen über die Einkaufsmeile bummeln wie vor Corona.
Aktuell zeigen die Daten der Firma "hystreet", dass wieder so viele Menschen über die Einkaufsmeile bummeln wie vor Corona.  © Petra Hornig

Seit August 2019 erfasst - datenschutzkonform - ein unsichtbarer Laservorhang jeden Passanten auf der Prager Straße.

Die Ergebnisse waren unerbittlich: Selbst an Wochentagen und bei schlechtem Wetter verirrten sich vor Corona noch mehr als 3000 Menschen pro Stunde auf die Prager.

Dieser Wert brach dann auf nicht einmal 500 Fußgänger je Stunde ein.

Die Angst vor dem unbekannten Virus saß tief, viele Händler hatten eh geschlossen. Mittlerweile zeigen die Daten: Der Alltag ist zurück auf der Prager!

Am vergangenen Samstag (15 Grad) schlenderten zwischen 13 und 14 Uhr immerhin 5800 Menschen über die Einkaufsmeile.

Zum Vergleich: Vor etwa einem Jahr waren es an einem ähnlichen Samstag (20 Grad) exakt gleich viele Besucher.

So leer war die Prager Straße noch vor wenigen Wochen.
So leer war die Prager Straße noch vor wenigen Wochen.  © Steffen Füssel

Das bestätigt der Chef der Centrum Galerie, Jürgen Wolf (59): "Von Woche zu Woche dürfen wir wieder mehr Kunden in unserer Galerie begrüßen, alle Händler freuen sich darüber. Die wirklich gute Nachricht ist, dass die Grenze zwischen Tschechien und Deutschland wieder durchlässig wird."

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0