Nach Striezelmarkt-Absage: Was passiert jetzt mit den Tassen und Talern?

Dresden - Striezelmarkt-Tassen und -Taler vom 586. Vorweihnachtsevent, das nie stattfinden wird, sind begehrt wie nie!

Julia Oertel (30) von der Dresden Information zeigt die begehrten Tassen und Taler.
Julia Oertel (30) von der Dresden Information zeigt die begehrten Tassen und Taler.  © Dresden Information

Während die Dresden Information fleißig Sonder-Editions-Tassen verkauft, überlegt die Stadt noch, wie sie Tausende Tassen loswird.

Die Dresden Information kann nicht klagen. Das Geschäft mit Striezelmarkt-Souvenirs läuft zu Corona-Zeiten über den Onlineshop prächtig (www.striezeltaler.de).

Von den 586 Tassen der nummerierten Sonderedition sind nur noch rund 200 Tassen zu haben. Als Motiv haben sie in diesem Jahr das "erzgebirgische Reiterlein", ein Symbol der regionalen Holzschnitzkunst.

"Das große Interesse an den Tassen ist sicher damit begründet, dass die Menschen sich ein Stück Striezelmarkt nach Hause holen wollen", sagt Sven Ruschau (43) von der Dresden Information. Auch der ebenfalls mit dem Reiterlein geprägte Striezelmarkt-Taler (10.000 Stück) verkauft sich - trotz diesjähriger Nichtverwendbarkeit - sehr gut.

Er kann (wie alle Editionen seit 2014) auch im nächsten Jahr wieder als Zahlungsmittel genutzt werden.

Anders sieht es bei der "normalen" Tasse aus: Auf 50.000 Stück (45.000 Standard plus 5000 mit Kindermotiv) sitzt die Stadt jetzt. Es ist noch offen, wie sie die Glühweinpötte loswerden will:

"Unser Amt für Wirtschaftsförderung prüft derzeit die Vermarktung der Standard- und Kindertassen der 586. Dresdner Striezelmarktausgabe als Souvenir über verschiedene Kanäle", so Stadtsprecher Karl Schuricht.

Auch in diesem Jahr wurden die Tassen wieder bei Kannegießer in der Oberlausitz gefertigt.
Auch in diesem Jahr wurden die Tassen wieder bei Kannegießer in der Oberlausitz gefertigt.  © Dresden Information

Musikalischer Trost: Jubiläums-CD bringt den Striezelmarkt nach Hause

Michael Wolf (33) wird von Damenmaßschneiderin Sybille Rauchfuß (52) beim Kostümnähen unterstützt.
Michael Wolf (33) wird von Damenmaßschneiderin Sybille Rauchfuß (52) beim Kostümnähen unterstützt.  © Eric Münch

Keine Holzhäuschen, kein Adventszauber, kein Striezelmarkt auf dem Altmarkt. Kleiner Trost: Die 30. Striezelmarkt-CD erscheint trotzdem! Unter dem Titel "Das Weihnachtsland" erzählen und singen die Kult-Zwerge um Meister Schräubchen mit Rockröhre Petra Zieger (61) und Schlagersänger Gerd Christian (70) Geschichten und Lieder für große und kleine Weihnachtsfans.

Zum Jubiläum ließ sich Produzent Alexander Siebecke (47), künstlerischer Leiter des Striezelmarktes, was Besonderes einfallen.

"Drei unserer CD-Zwerge erwecken wir zum Leben. Wir haben für sie Kostüme und Masken anfertigen lassen. Der Plan war, dass sie so über den Markt schlendern und auf der Bühne zu sehen sein sollten." Die Zwergenklamotten entwarf Kostümbildner Michael Wolf (33), der u.a. die Hollywood-Produktion "The Grand Hotel Budapest" ausstattete. Die Zwergenköpfe arbeiteten Elisa Tillmanan (35, Atelier "Maßgebend") und Theresa Roick (32, "Maskerade").

"Auch wenn der Striezelmarkt abgesagt wurde, irgendwie werden die Zwerge zum Einsatz kommen. Da fällt uns schon noch was ein", ist sich Siebecke sicher. Seit 30 Jahren schlägt sein Herz für den Striezelmarkt - zuerst als Darsteller auf der Bühne, seit 1996 als künstlerischer Gesamtleiter. Seine Bilanz: 5400 Aufführungen und mehr als 300 neue Weihnachtslieder für die Striezelmarkt-CD, komponiert von Andreas Goldmann (56). Die 30. Striezelmarkt-CD (13 Euro) gibt's unter striezelmarkt.org

Wir verschenken fünf CDs "Das Weihnachtsland". Einfach unter Kennwort "Striezelmarkt" eine E-Mail schicken: gewinnspiel@tag24.de

Titelfoto: Dresden Information

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0