Nach Wohnungseinbruch: Haftbefehl gegen Macheten-Mann

Dresden - Nach der Gewalttat eines Tunesiers in Zschertnitz (TAG24 berichtete) hat das Amtsgericht Dresden am Sonntag einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten angeordnet.

Gegen den Macheten-Mann (rote Mütze) wurde nun der Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.
Gegen den Macheten-Mann (rote Mütze) wurde nun der Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.  © privat

Dem 22-jährigen Tunesier, der seine Freundin verprügelte und mit einer Machete auf SEK-Beamte losging, wird nun auch Diebstahl und Wohnungseinbruch zur Last gelegt.

Demnach brach er in der Nacht vom 1. zum 2. April in eine Privatwohnung auf der Michelangelostraße ein, indem er die Wohnungstür aufhebelte.

Dort ließ der Beschuldigte unter anderem Computertechnik, ein Handy sowie Kleidung mitgehen.

Viele der geklauten Gegenstände konnten später bei einer Durchsuchung seiner Wohnung gefunden werden.

Der Tunesier ist bereits vorbestraft und steht unter  Bewährung und Führungsaufsicht. Nun kommt noch der Haftbefehl einschließlich Vollzug der Untersuchungshaft dazu, wie die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilte.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0