Neues Verwaltungszentrum auf dem Ferdinandplatz: Jetzt steht der Sieger fest!

Dresden - Die Entscheidung ist gefallen.

Dieser Entwurf machte das Rennen.
Dieser Entwurf machte das Rennen.  © Stadtverwaltung Dresden

Gestern hat die zwölfköpfige Jury, der unter anderem OB Dirk Hilbert (49, FDP) angehört, den sogenannten "Wettbewerbsbeitrag Nr. 1" zum Siegerentwurf für das Neue Verwaltungszentrum auf dem Ferdinandplatz gekürt.

Sie ist damit dem Votum der Dresdner aus der Online-Umfrage (TAG24 berichtete) gefolgt, das der Jury jedoch nur als Stimmungsbild diente und nicht bindend war.

Wie aus Jury-Kreisen zu hören ist, war die Entscheidung mit 407 zu 379 Punkten ziemlich knapp. Dabei hätten sich die Gegner des Projekts nicht für den von der Verwaltung favorisierten Entwurf 1 sondern den anderen eingesetzt.

Auch das Rathaus spricht nach der sechsstündigen Sitzung von einer "kontroversen Diskussion". Ob die mit dem Votum beendet ist, ist fraglich. Fest steht: Der Stadtrat wird nicht noch einmal befragt.

"Der wettbewerbliche Dialog ist abgeschlossen, und der erste Preisträger wird als Totalübernehmer mit der Planung und dem Bau des Neuen Verwaltungszentrums beauftragt", sagt Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne).

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (49, FDP, l.) und Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) waren Teil der Jury.
Oberbürgermeister Dirk Hilbert (49, FDP, l.) und Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) waren Teil der Jury.  © Stadtverwaltung Dresden

Kritik kommt von Torsten Nitzsche (45, Freie Wähler): "Über eine solch wichtige Vergabe sollte der Stadtrat entscheiden."

Titelfoto: Stadtverwaltung Dresden

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0