Bau-Pläne: Wie geht es am Neustädter Markt weiter?

Dresden - Ist das nun die Lösung für den Neustädter Markt? Nach langen Diskussion haben sich Grüne, SPD, CDU und Linke im jüngsten Bauausschuss weitestgehend geeinigt, wie es mit dem Platz und dessen Neugestaltung weitergehen soll. 

Nicht nur wegen der überflüssigen Fahrspuren muss am Neustädter Markt etwas passieren.
Nicht nur wegen der überflüssigen Fahrspuren muss am Neustädter Markt etwas passieren.  © Steffen Füssel

Die Entscheidung im Stadtrat steht zwar noch aus, einem Beschluss dürfte mit dieser Mehrheit aber nichts mehr im Wege stehen.

Klar ist: Der Goldene Reiter wird nicht zugebaut. Zwar soll der Siegerentwurf des Wettbewerbs vom vorigen Jahr Grundlage der weiteren Planungen sein, die darin vorgesehenen Häuser rechts und links des Standbilds sollen aber nicht kommen. 

Stattdessen sollen der Platz aufgewertet, die Brunnen saniert und eine stärkere Begrünung geprüft werden. 

Durch den Verzicht auf die Überbauung werde die Architektur der Ostmoderne bestätigt und eine super Wohnlage mit moderaten Preisen erhalten, sagt der Grünen-Stadtrat und Landtagsabgeordnete Thomas Löser (48).

Bei der Großen Meißner Straße bzw. Köpckestraße herrscht ebenfalls weitgehend Einigkeit, dass eine Verlagerung des Verkehrs zur Reduzierung des Straßenquerschnittes wünschenswert ist. Eine Verengung soll deshalb ebenso geprüft werden wie ein Tunnel. 

Eine Verlegung der Straßenbahntrasse zwischen dem Carolaplatz und der Kleinen Marienbrücke von der Straßenmitte an die Nordseite werden untersucht. Die im Krieg zerstörten barocken Bürgerhäuser zwischen dem Hotel Bellevue und dem Blockhaus sollen soweit wie möglich nach historischem Vorbild wieder aufgebaut werden sollen. 

August auf seinem Pferd soll eine schönere Aussicht bekommen.
August auf seinem Pferd soll eine schönere Aussicht bekommen.  © Steffen Füssel
So wie im Siegerentwurf wird der Platz nicht bebaut werden.
So wie im Siegerentwurf wird der Platz nicht bebaut werden.  © PR
Thomas Löser (48, Grüne) freut sich auf ein tolles Quartier.
Thomas Löser (48, Grüne) freut sich auf ein tolles Quartier.  © Thomas Türpe

Auch das Areal zwischen der Augustusbrücke und dem Finanzministerium soll bebaut werden. "Ich bin mit sicher, dass wir ein tolles Stadtquartier hinkriegen", sagt Löser.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0