Parkgebühren-Erhöhung schon wieder verschoben!

Dresden - Gute Nachrichten für Dresdens Autofahrer: Die vom Rathaus geplante Erhöhung der Parkgebühren verschiebt sich wohl weiter.

Noch gibt es keine Einigung, wie teuer es an den Parkscheinautomaten wird.
Noch gibt es keine Einigung, wie teuer es an den Parkscheinautomaten wird.  © Thomas Türpe

Die sollte vorige Woche eigentlich im Verwaltungsausschuss beraten werden, wurde aber auf Antrag des Linke-Fraktionsvorsitzenden André Schollbach (42) vertagt.

In der Innenstadt soll die Stunde Parken von 1,50 auf 2,70 Euro steigen, das Tagesticket soll sich von 6 auf 18 Euro gar verdreifachen.

"Angesichts der weitreichenden Bedeutung dieser Thematik und der damit verbundenen erheblichen Fallstricke ist es geboten, eine sachgerechte Beratung sicherzustellen", sagt Schollbach.

Dresden: Villa in Dresden besetzt: Aktivisten verkünden Forderungen - Freistaat stellt Ultimatum
Dresden Villa in Dresden besetzt: Aktivisten verkünden Forderungen - Freistaat stellt Ultimatum

Mit dieser Begründung wurde das Thema bereits zwei Wochen zuvor im Finanzausschuss ebenfalls auf Initiative Schollbachs vertagt. "Es geht darum, zu einer Lösung zu kommen, die von der Mehrheit des Stadtrates getragen wird." Dafür sollten sich die Fraktionen die Zeit nehmen.

Linke-Fraktionschef André Schollbach (42) will bei den Parkgebühren ein "angemessenes Maß" finden.
Linke-Fraktionschef André Schollbach (42) will bei den Parkgebühren ein "angemessenes Maß" finden.  © Holm Helis

Durch die Vertagungen gerät nun aber der Zeitplan von Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) ins Wanken, der eine Entscheidung im Stadtrat im März vorsieht. Termin dafür ist nun wohl der 25. März - wenn sich die Fraktionen einigen.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden: