Pilotprojekt in Dresden: Schulhöfe sollen grüner werden

Dresden - Dresdens Schulhöfe sollen grüner werden und die Schulen mehr Spielraum bei der Gestaltung bekommen. Das fordern Linke, Grüne und SPD in einem gemeinsamen Antrag. Ziel sei "eine neue Kultur des Planens und Gestaltens".

Stadträtin Anja Osiander (56, Grüne, l.) kämpft für grüne Schulhöfe.
Stadträtin Anja Osiander (56, Grüne, l.) kämpft für grüne Schulhöfe.  © Montage: Thomas Türpe, 123RF

Dafür soll zunächst ein Pilotprojekt gestartet werden, das Schulen ermöglicht, ihre Schulhöfe naturnah umzugestalten.

"Der Antrag zielt darauf ab, bürokratische Hürden abzubauen und Unterstützung im Beteiligungsverfahren sowie bei der Ideenfindung und Durchführung zu organisieren", heißt es.

"Wir wollen, dass nicht mehr Bürokraten die Schulhöfe gestalten, sondern die Schulgemeinschaften selbst, unterstützt durch Fachleute und finanziert vom Amt", erklärte Grünen-Stadträtin Anja Osiander (56).

Dresden: Millionen-Zuschuss für die Dresdner City: Seestraße wird zur Begegnungs-Zone
Dresden Millionen-Zuschuss für die Dresdner City: Seestraße wird zur Begegnungs-Zone

Und Linke-Stadträtin Anja Apel (62) ergänzte: "Ich wünsche mir als Pädagogin, dass Schulhöfe auch als Unterrichts- und Erfahrungsraum genutzt werden können."

In dem zweijährigen Pilotprojekt in den Jahren 2023/24 soll alles möglich sein - vom Projekt eines kleinen Areals bis zur vollständigen Umgestaltung des Schulhofes.

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe, 123RF

Mehr zum Thema Dresden: