39 Millionen Euro: Diese Straßen werden 2020 gebaut!

Dresden - Straßenbauer und Planer haben auch in diesem Jahr alle Hände voll zu tun. Allein aus der Stadtkasse sollen 39 Millionen Euro verbaut werden. Das gab das Rathaus am gestrigen Mittwoch bekannt. Hinzu kommen noch die Fördermittel. Wie hoch die ausfallen werden, ist allerdings fraglich.

Bauamtsleiter Robert Franke (42) plant mit 39 Millionen Euro städtischer Gelder.
Bauamtsleiter Robert Franke (42) plant mit 39 Millionen Euro städtischer Gelder.  © Thomas Türpe

"Wir wissen noch nicht genau, für welche Vorhaben wir Gelder bekommen", sagt Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (43, Grüne). Als eine der ersten Maßnahmen wird noch in diesem Monat die Sanierung und Umgestaltung des Bönischplatzes in der Johannstadt beginnen und bis Oktober andauern.

Ab Sommer wird an der Sophienstraße gebaut, kündigt Bauamtsleiter Robert Franke (42) an. Dort werden unter anderem die Straßenbahngleise erneuert und deren Abstand für die neuen Bahnen verbreitert. Ebenfalls im Sommer soll auch die Haltestelle der Buslinie 78 am neuen Bosch-Werk in Betrieb gehen.

So weit ist das Rathaus bei der Haltestelle für Fernbusse an der Hansastraße noch nicht. Deren Planung sei aber soweit fertig, hieß es. Bei der Radverkehrsplanung in diesem Bereich sei man in den letzten Zügen. 

Bis Ende des Jahres sollen auch die Vorplanungen für die Königsbrücker Straße im Bereich der Kreuzung zur Stauffenbergallee abgeschlossen sein.

Für die Fernbus-Haltestelle an der Hansastraße sind die Planungen fertig.
Für die Fernbus-Haltestelle an der Hansastraße sind die Planungen fertig.  © Thomas Türpe
Die Planungen für die Kreuzung Königsbrücker Straße/Stauffenbergallee laufen.
Die Planungen für die Kreuzung Königsbrücker Straße/Stauffenbergallee laufen.  © Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0