Blitz-OP! Deshalb musste OB Hilbert unters Messer

Dresden - Am Donnerstag musste sich Oberbürgermeister Dirk Hilbert (49, FDP) im Stadtrat vom Ersten Bürgermeister Detlef Sittel (53, CDU) vertreten lassen (TAG24 berichtete). Stadtsprecher Kai Schulz erklärte das Fehlen mit einer überraschenden Operation, der sich das Stadtoberhaupt unterziehen musste.

OB Dirk Hilbert (49, FDP) musste sich an der Galle operieren lassen.
OB Dirk Hilbert (49, FDP) musste sich an der Galle operieren lassen.  © Holm Helis

Bei einer so kurzfristig angesetzten Operation machen sich viele Dresdner Sorgen. Wenige Tage später ist der Grund für die Blitz-OP klar: Es ist die Galle.

Während das Rathaus zu den Gründen schweigt, hat TAG24 erfahren, dass wohl die Gallenblase Probleme machte. Deshalb musste zügig gehandelt werden.

Bei der OP handelt es sich jedoch um einen Routineeingriff.

Den habe Hilbert gut überstanden und auch sonst gehe es ihm gut, heißt es aus dem Rathaus.

Solange der OB ausfällt, vertritt ihn der Erste Bürgermeister Detlef Sittel (53, CDU).
Solange der OB ausfällt, vertritt ihn der Erste Bürgermeister Detlef Sittel (53, CDU).  © Thomas Türpe

Dort rechnet man mit einer baldigen Rückkehr des Chefs.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0