Container statt Grünflächen: Park soll für Baustelle am Hauptbahnhof weichen

Dresden - Im Frühjahr 2022 beginnt die millionenschwere Dach-Sanierung im Dresdner Hauptbahnhof. Zwei gigantische Kräne werden aufgestellt. Zudem braucht die Bahn Platz für Bau-Container und Material. Ein kleiner grüner Park rückt in den Fokus. Will die Stadt dabei einen schlechten Deal zugunsten der Bahn eingehen?

220.535 Euro Miete für drei Jahre - oder doch nur 59.160 Euro für denselben Zeitraum: Die Bahn will diesen kleinen Park in eine Baustelleneinrichtung verwandeln.
220.535 Euro Miete für drei Jahre - oder doch nur 59.160 Euro für denselben Zeitraum: Die Bahn will diesen kleinen Park in eine Baustelleneinrichtung verwandeln.  © Thomas Türpe

Lange wurde geplant, jetzt steht der Fahrplan für den extrem aufwendigen Austausch von insgesamt 33.000 Quadratmeter Bahnhofsdach.

Ab März 2022 will die Bahn daher zum Beispiel einen Großteil der Rasenflächen im Bereich Bayrische Straße/Bergstraße mit Containern und Bau-Material zustellen. Bäume müssen keine gefällt werden, jedoch verschwinden für drei Jahre 580 Quadratmeter Grünfläche.

Laut Grünanlagensatzung müsste die Bahn dafür satte 220.535 Euro Entschädigung zahlen.

Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet
Dresden Politik Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet

Doch Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (55, Grüne) sieht darin eine "sehr starke Belastung des Bauvorhabens". Es gäbe bei Gebühren ein "Erdrosselungsverbot".

Die Grünfläche soll daher per Ratsbeschluss vorübergehend entwidmet werden.

Dadurch könnten die Gebühren auf knapp unter 60.000 Euro gesenkt werden. Danach müsste die Fläche durch die Bahn wieder begrünt - und durch den Rat wieder als Grünfläche gewidmet werden.

Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (55, Grüne) will die Bahn nicht unnötig belasten.
Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (55, Grüne) will die Bahn nicht unnötig belasten.  © Thomas Türpe

Politiker begrüßen Hauptbahnhof-Sanierung, aber was wird aus dem Geld?

Das Hauptbahnhofs-Dach hat Risse, drei Jahre lang wird es komplett ausgetauscht.
Das Hauptbahnhofs-Dach hat Risse, drei Jahre lang wird es komplett ausgetauscht.  © Holm Helis

Zu viel Aufwand, wobei Dresden obendrein Geld entgeht?

"Dass der Hauptbahnhof saniert wird, ist richtig. Mich interessiert aber, warum einem Großbetrieb wie der Bahn solche Vergünstigungen eingeräumt werden sollen", sagt Freie-Wähler-Chef Jens Genschmar (52).

Eventuell könne die Bahn verpflichtet werden, dass eingesparte Geld in Lärmschutz (neue Bäume) entlang der Gleise zu investieren.

Dresden: Immer mehr Impfdurchbrüche! Jeder achte Corona-Infizierte in Sachsen ist doppelt geimpft
Dresden Immer mehr Impfdurchbrüche! Jeder achte Corona-Infizierte in Sachsen ist doppelt geimpft

Anders sieht es Stadtrat Torsten Schulze (51, Grüne): "Wir begrüßen die Investition in den ÖPNV. Die Stadt muss sich mit dieser Baustelle nicht über Gebühr die Taschen füllen."

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Politik: