Die Dresdner CDU probt den Neustart

Dresden - In den vergangenen Wochen wurde die Dresdner CDU ordentlich durchgerüttelt.

Ex-Fraktions-Chef Jan Donhauser (50, CDU) ist mittlerweile Bildungsbürgermeister.
Ex-Fraktions-Chef Jan Donhauser (50, CDU) ist mittlerweile Bildungsbürgermeister.  © Steffen Füssel

Völlig unerwartet wagte Fraktionsmitglied Petra Nikolov (54) im Rennen um den Bildungsbürgermeister-Posten eine Kampfkandidatur gegen Fraktions-Chef Jan Donhauser (50).

Bei einer Klausur sollen die Wogen weiter geglättet werden. Zudem stehen Personalentscheidungen an.

So wird Mirko Göhler (34) für Donhauser als Nachrücker in den Rat einziehen. Feuerwehrmann und Referatsleiter Göhler ist Gompitzer Ortschaftsrat, will den Erhalt der Ortschaften auf Ratsebene sichern helfen.

Heute und morgen zieht sich die Fraktion zur Klausur nach Radebeul zurück. Wichtigstes Thema ist dabei der neue Doppelhaushalt.

Immer noch gesprochen wird zudem über CDU-Rebellin Petra Nikolov. "Wir haben mittlerweile wieder eine konstruktive Arbeitsebene erreicht", so Fraktions-Vize Peter Krüger (59).

Der Wirbel um CDU-Rebellin Petra Nikolov (54, CDU) hat sich gelegt.
Der Wirbel um CDU-Rebellin Petra Nikolov (54, CDU) hat sich gelegt.  © Steffen Füssel

Vor der nächsten Ratssitzung soll zudem ein neuer Chef gewählt werden. Und das möglichst geräuschlos, obwohl wahrscheinlich mehrere Kandidaten antreten werden.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0