Dresdens erste Fahrradstraße nach Protesten eröffnet

Dresden - Die Proteste im Vorfeld waren groß, am Freitag wurde sie dennoch eröffnet: Auf 1200 Metern Länge hat Dresden nun am Kleinzschachwitzer Ufer die erste reguläre Fahrradstraße.

Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn (42, Grüne) montierte das letzte von etwa 40 neuen Verkehrsschildern.
Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn (42, Grüne) montierte das letzte von etwa 40 neuen Verkehrsschildern.  © Ove Landgraf

Etwa eine Stunde diskutierte Verkehrsbürgermeister Stephan Kühn (42, Grüne) vor Ort mit Anwohnern. Ganz ausgestanden ist das Thema damit aber noch nicht.

Das Kleinzschachwitzer Ufer ist Teil des Elberadweges, etwa 1500 Radler nutzen den Weg im Durchschnitt täglich. Weil viel weniger Autos dort fahren, entstand Dresdens erste Fahrradstraße.

Aber: Im Vorfeld gab es keine Anwohner-Kommunikation, dafür reichlich Unsicherheiten bei Fußgängern und Autofahrern, ob der Weg überhaupt noch betreten werden darf.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Über 480 Neuinfektionen nach dem Wochenende gemeldet
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Über 480 Neuinfektionen nach dem Wochenende gemeldet

Entsprechend aufgebracht stellte ein Dutzend Anwohner den Bürgermeister vor Ort. Hauptkritikpunkte: Sorge vor hemmungslosen Kampfradlern sowie die Angst, dass Senioren und junge Familien den Weg nicht mehr gefahrlos nutzen können.

CDU mit Eilantrag

Verärgerte Anwohner diskutierten etwa eine Stunde mit Bürgermeister Kühn (M.).
Verärgerte Anwohner diskutierten etwa eine Stunde mit Bürgermeister Kühn (M.).  © Ove Landgraf

Bürgermeister Kühn: "Auf Fahrradstraßen werden Radler gegenüber Autos bevorzugt. Das passt in unser Konzept, Radverkehr soll gefördert werden. Gleichzeitig gilt aber das Prinzip gegenseitiger Rücksichtnahme. Niemand darf die Ellenbogen ausfahren."

Durch ein Zusatzzeichen "frei für Kfz" ist der Weg nun für Autos freigegeben. "Für Anwohner und Anlieger ändert sich in Bezug auf die Erreichbarkeit von Grundstücken nichts", sagt Simone Prüfer (56), Chefin im Straßen und Tiefbauamt.

Per Eilantrag im Rat will die CDU nun noch die Anwohner-Information nachholen und Markierungen für Fußgänger schaffen lassen.

Dresden: Dieb bedroht Mitarbeiterin in Supermarkt mit Messer
Dresden Crime Dieb bedroht Mitarbeiterin in Supermarkt mit Messer


Titelfoto: Bildmontage: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Politik: