Einmal kurz die Welt retten? Dresden vergeigt die Klimaziele!

Dresden - Das Ziel ist ehrgeizig: Bereits deutlich vor 2050 will Dresden Klimaneutralität erreichen. So hat es der Stadtrat Anfang 2020 beschlossen. Um das zu schaffen, überarbeitet die Stadt nun ihr Energie- und Klimaschutzkonzept.

Ina Helzig (38) vom Klimaschutzstab der Stadt arbeitet daran, Dresden klimaneutral zu machen.
Ina Helzig (38) vom Klimaschutzstab der Stadt arbeitet daran, Dresden klimaneutral zu machen.  © Thomas Türpe

Das soll dann auch besser funktionieren als das alte Konzept aus dem Jahr 2013. Dessen Ziele zur Reduktion der Treibhausgase verfehlt Dresden bisher nämlich deutlich.

"Seit Jahren stellen wir fest, dass wir mit der Umsetzung unserer Ziele hinterherhängen und damit in Dresden weiterhin viel zu viel Treibhausgase ausstoßen", sagt die Leiterin des Klimaschutzstabes, Ina Helzig (38).

Bis 2030 sollte der Ausstoß eigentlich alle fünf Jahre um zehn Prozent sinken. Statt der angestrebten 7,8 Tonnen lag man 2016 aber noch bei 9,9 Tonnen.

Dresden-Friedrichstadt: Achtung, hier kostet Parken 6 Euro pro Stunde!
Dresden Wirtschaft Dresden-Friedrichstadt: Achtung, hier kostet Parken 6 Euro pro Stunde!

Deshalb muss nun eine neue Strategie her. Um die zu erarbeiten, beginnt das Rathaus jetzt einen Arbeits- und Diskussionsprozess, kündigt Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (55, Grüne) an.

In diesen sollen neben einem Wissenschaftlichen Beirat, dem neun Experten verschiedener Fachrichtungen angehören, und einem Runden Tisch auch die Dresdner bei einem öffentlichen Klimaschutzforum einbezogen werden.

Dresden erreicht die selbstgesteckten Klimaziele seit Jahren nicht.
Dresden erreicht die selbstgesteckten Klimaziele seit Jahren nicht.  © Landeshauptstadt Dresden
Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (55, Grüne) will die Dresdner beim neuen Klimaschutzkonzept mitnehmen.
Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (55, Grüne) will die Dresdner beim neuen Klimaschutzkonzept mitnehmen.  © Thomas Türpe
Der Klimawandel ist auch für Dresden eine Herausforderung.
Der Klimawandel ist auch für Dresden eine Herausforderung.  © Robert Michael/dpa
Elektroautos sind ein Weg, um die Treibhausgase zu reduzieren.
Elektroautos sind ein Weg, um die Treibhausgase zu reduzieren.  © Norbert Neumann

Der Beitrag jedes Dresdners zählt

Mit dem Umstieg vom Auto aufs Rad kann jeder Dresdner dabei helfen, die Klimaziele zu erreichen.
Mit dem Umstieg vom Auto aufs Rad kann jeder Dresdner dabei helfen, die Klimaziele zu erreichen.  © Thomas Türpe

Bis zum Sommer 2022 soll dann das neue Konzept samt Maßnahmenkatalog stehen. "Wir werden so viele erfüllbare Maßnahmen planen, dass wir unser Ziel erreichen können", sagt Jähnigen.

Ob das besser klappt als bisher, hängt laut der Umweltbürgermeisterin auch von den Rahmenbedingungen ab, die Bund und Land vorgeben. An denen sei nämlich das bisherige Konzept gescheitert.

"Es ist eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Wir müssen eine Situation bekommen, wo die Klimaschutzmaßnahmen sich rechnen. Das war in den letzten Jahren nicht so", sagt Jähnigen.

Helzig erklärt, dass der Beitrag jedes Dresdners zählt. Gleichzeitig betont sie: "Es geht nicht ums Moralisieren und darum, ob man ein Schnitzel essen darf oder nicht."

Titelfoto: Montage: Robert Michael/dpa, Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden Politik: