Fast 500.000 Euro Flutspenden: Hier geht das Geld der Dresdner hin

Dresden - Die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz im vergangenen Jahr hat auch die Menschen in Dresden bewegt.

OB Dirk Hilbert (50, FDP, M.) und SachsenEnergie-Chef Frank Brinkmann (54) haben der Grundschul-Rektorin Ursula Bell einen Spendenscheck übergeben.
OB Dirk Hilbert (50, FDP, M.) und SachsenEnergie-Chef Frank Brinkmann (54) haben der Grundschul-Rektorin Ursula Bell einen Spendenscheck übergeben.  © SachsenEnergie/Andreas Ennenbach

Viele haben daraufhin für die Opfer gespendet. Am Sonntag und Montag wurden diese Gelder vor Ort übergeben. So überreichte OB Dirk Hilbert (50, FDP) am Montag 150.000 Euro an die Bürgermeisterin von Bad Münstereifel.

"Das Geld aus Dresden wird für die Sanierung des Bürgerbüros im historischen Rathaus verwendet", so Hilbert. Danach erhielt die Gemeinde Swisttal 237.000 Euro für den Aufbau einer Grundschule und die Errichtung eines Jugendtreffs.

Swisttals Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner, die jahrelang Rechtsamtsleiterin in Pirna war: "Ihre Spenden schenken Menschen Hoffnung und Zuversicht."

Radfahrerin (34) in Dresden schwer verletzt: Linienbus erfasst die Frau am Niederwaldplatz
Dresden Unfall Radfahrerin (34) in Dresden schwer verletzt: Linienbus erfasst die Frau am Niederwaldplatz

Bereits am Tag zuvor übergab SachsenEnergie-Chef Frank Brinkmann (54) zusammen mit dem OB Spendenschecks im Gesamtwert von 110.000 Euro an die Grundschule Bad Neuenahr (40.000 Euro), die Spielgemeinschaft Ahrtal (40.000 Euro) und den Landkreis Ahrweiler (30.000 Euro).

Das Geld stammt unter anderem von den Mitarbeitern des Energieversorgers, die Überstunden im Wert von rund 47.500 Euro gespendet sowie 9000 Euro gesammelt haben.

Titelfoto: SachsenEnergie/Andreas Ennenbach

Mehr zum Thema Dresden Politik: