Feuer frei! SPD-Anwärter eröffnet OB-Wahlkampf

Dresden - Hat OB Dirk Hilbert (50, FDP) bei dramatisch steigenden Corona-Fallzahlen zu lange an den Weihnachtsmärkten festgehalten?

Hat OB Hilbert (50, FDP) zu lange an den Weihnachtsmärkten festgehalten?
Hat OB Hilbert (50, FDP) zu lange an den Weihnachtsmärkten festgehalten?  © Holm Helis

SPD-Politiker Albrecht Pallas (41) wirft Dresdens oberstem "Weihnachtsmarkt-Lobbyisten" exakt dies vor. Pikant: Pallas wird als möglicher OB-Kandidat seiner Partei gehandelt.

Für Pallas ist klar: "Der Oberbürgermeister hat mit seinem kurzsichtigen Beharren auf der angeblichen Durchführbarkeit der Weihnachtsmärkte die Händler überhaupt erst in Not gebracht."

Die Reaktionen aus dem Hilbert-Lager sind entsprechend. FDP-Stadtrat Robert Malorny (42): "Hier startet Herr Pallas den OB-Wahlkampf der SPD auf primitive und ungezogene Art und Weise. Die sächsische Staatsregierung selber, mit zwei direkt zuständigen SPD-Ministern, fährt Sachsen als Weihnachtsland gegen die Wand."

Dresden: Blitzer auf A17 lässt Kasse klingeln: So viele wurden erwischt
Dresden Crime Blitzer auf A17 lässt Kasse klingeln: So viele wurden erwischt

Hilbert hat sich noch nicht geäußert, ob er bei der Wahl am 12. Juni 2022 überhaupt erneut antritt. Eine Entscheidung soll im neuen Jahr fallen. Erst danach werden Gegenkandidaten erwartet.

Albrecht Pallas (41, SPD)
Albrecht Pallas (41, SPD)  © Holm Helis
Robert Malorny (42, FDP).
Robert Malorny (42, FDP).  © Ove Landgraf

Albrecht Pallas gilt als Kandidat der SPD, vielleicht gemeinsam mit Linken und Grünen.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Politik: