Geht's bald wieder ins Kino? UCI will Kinosäle in Impfzentren verwandeln!

Dresden - Vielleicht hilft ja Wünschen? Sachsens Corona-Ministerin Petra Köpping (62, SPD) hat für die kommende Zeit drei Hoffnungen geäußert - vor allem zu den Themen "Bessere Werte" und "Schlechte Impfzahlen".

"Sie sehen mich lächeln." Ministerin Petra Köpping (62, SPD) freut sich über die Zahlen, warnt aber vor Leichtsinn. Das UCI-Kino im Dresdner ElbePark bot sich als Impfzentrum an.
"Sie sehen mich lächeln." Ministerin Petra Köpping (62, SPD) freut sich über die Zahlen, warnt aber vor Leichtsinn. Das UCI-Kino im Dresdner ElbePark bot sich als Impfzentrum an.  © Montage: Thomas Türpe, Uwe Meinhold

"Ich hoffe, dass die Europäische Union und die Bundesregierung hart verhandeln", sagte sie mit Blick auf anstehende Gespräche mit Vertretern der Pharmaindustrie. "Denn eigentlich würden wir sehr gern sehr viel mehr impfen als jetzt."

So könnten die sächsischen Impfzentren pro Tag 1000 Impfungen setzen. Real wären aber nur 57 am Tag möglich. Grund: nicht genügend Impfstoff.

Trotzdem zeigte sie sich gestern "sehr dankbar" über Angebote für weitere feste Impfstandorte. Unter anderem die Kino-Kette UCI (Standorte in Leipzig und Dresden) hat vorgeschlagen, dass in ihren Sälen Impfteams einziehen.

Köpping kündigte Prüfungen an und versprach generell weitere Standorte für Impfzentren, gerade in kleineren Städten.

Und die Ministerin wünscht sich einen besonnenen Umgang mit den guten Zahlen: Zwar liegt die 7-Tage-Inzidenz bei einem Wert von 130. "Doch so schnell wie die Zahlen sinken, so schnell können sie auch wieder steigen. Wir wollen die Situation der Krankenhäuser von Weihnachten und Silvester nicht noch mal."

Noch immer läuft es in Sachsens Impfzentren nur schleppend.
Noch immer läuft es in Sachsens Impfzentren nur schleppend.  © imago images/Bild13

Zum geplanten Corona-Notstandsgesetz wünscht sie sich eine sachliche Debatte. Alle Überlegungen seien noch in einer "frühen Phase". Auch der Landtag müsse noch eingebunden werden.

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe, imago images/Bild13

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0