Geschenke unterschlagen? Schwere Vorwürfe gegen Ortsvorsteherin!

Dresden - Es geht um Blumensträuße, Präsentkörbe und Geld. Kleine Aufmerksamkeiten, mit denen die Ortschaft Schönfeld-Weißig ihren Jubilaren gratuliert. Doch jahrelang kamen die Geschenke nicht bei ihren Empfängern an. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Unterschlagung erhoben - gegen Gemeinde-Chefin Daniela Walter (48, CDU).

Bis die Vorwürfe geklärt sind, wurde Daniela Walter (48, CDU) als Ortsvorsteherin suspendiert.
Bis die Vorwürfe geklärt sind, wurde Daniela Walter (48, CDU) als Ortsvorsteherin suspendiert.  © Thomas Türpe

Als Ortsvorsteherin sei sie für die Überreichung der Präsente an Jubilare zuständig, sagt die Amtsgerichtssprecherin und Richterin Birgit Keeve (60). 

Laut Anklage soll sie diese von 2015 bis 2017 aber stattdessen für eigene Zwecke verwendet haben. "In 50 Fällen geht es um Geldbeträge und Blumensträuße, in fünf weiteren um Blumensträuße und Präsentkörbe", erklärt Kleve. 

Der Schaden: 1964 Euro. Davon seien 920 Euro in Form von Bargeld unterschlagen worden.

Daniela Walter streitet die Vorwürfe ab und will juristisch dagegen vorgehen. Von ihrem Ehrenamt als Ortsvorsteherin ist sie trotzdem durch das Rathaus suspendiert worden. Das bestätigt der für Recht und Personal zuständige Finanzbürgermeister Peter Lames (56, SPD). 

Auf Walters Mandat als Stadträtin habe das jedoch grundsätzlich keinen Einfluss, sagt Lames.

Mehrfach sind Präsentkörbe und andere Geschenke nicht bei den Jubilaren angekommen. (Symbolbild)
Mehrfach sind Präsentkörbe und andere Geschenke nicht bei den Jubilaren angekommen. (Symbolbild)  © 123RF/nikkytok

Ob auf die Anklage ein Verfahren folgen wird, ist derzeit noch unklar. 

"Über die Eröffnung wurde noch nicht durch einen Richter entschieden", sagt die Gerichtssprecherin.

Titelfoto: Montage: Thomas Türpe, 123RF/nikkytok

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0