Heute Bürgermeister-Wahl: Diese fünf Amtsinhaber kämpfen um ihre Posten

Dresden - Am Donnerstag kommt's drauf an: Der Stadtrat vergibt turnusgemäß fünf Bürgermeisterämter für weitere sieben Jahre neu.

Erlebt das Dresdner Rathaus eine Zeitenwende oder bleibt alles wie gehabt? Heute werden vom Stadtrat fünf neue Bürgermeister bestimmt.
Erlebt das Dresdner Rathaus eine Zeitenwende oder bleibt alles wie gehabt? Heute werden vom Stadtrat fünf neue Bürgermeister bestimmt.  © Jürgen Männel/jmfoto

Vom Beigeordneten für Finanzen Peter Lahmes (58, SPD) über Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (46, Linke), Tourismus-Chefin Annekatrin Klepsch (45, Linke), Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (55, CDU) und Umwelt-Beigeordnete Eva Jähnigen (56, Grüne) - alle müssen sich dem Votum der Stadträte stellen, und alle würden gerne weiter im Amt bleiben. Und einige müssen sich gegen Konkurrenten durchsetzen, die ebenfalls ins Amt drängen.

Deshalb wird für die bisherigen Amtsinhaber der Tag heute zur Zitterpartie. Über Jähnigen hat der OB bereits im Vorfeld den Stab gebrochen, die CDU-Fraktion hat "ihrem" Ordnungsbürgermeister Sittel bereits den Stuhl vor die Tür gestellt und gehen mit Steffen Kaden (51, CDU) ins Rennen.

Das Ringen um entsprechende Mehrheiten zwischen OB und den Fraktionen läuft seit Tagen hinter den Kulissen. Gewählt ist, wer jeweils die Mehrheit der Stimmen bekommt. Allerdings hat der OB eine Art Vetorecht. Das kann gebrochen werden, wenn ein Kandidat mehr als zwei Drittel der Stimmen erhält.

Nach Briefwahl-Chaos: Dresdner OB-Wahl wird Fall fürs Gericht
Dresden Politik Nach Briefwahl-Chaos: Dresdner OB-Wahl wird Fall fürs Gericht

Wie auch immer: An diesem Donnerstag wird über politische Schicksale entschieden.

Hat seine ganz eigenen Vorstellungen von seiner Bürgermeisterriege: OB Dirk Hilbert (50, FDP).
Hat seine ganz eigenen Vorstellungen von seiner Bürgermeisterriege: OB Dirk Hilbert (50, FDP).  © Jürgen Männel/jmfoto

Peter Lames

Finanzbürgermeister Peter Lames (58, SPD) gilt als Bewerber mit dem meisten Rückhalt im Stadtrat.
Finanzbürgermeister Peter Lames (58, SPD) gilt als Bewerber mit dem meisten Rückhalt im Stadtrat.  © Thomas Türpe

Peter Lames (58, SPD) führte bisher den Geschäftsbereich Finanzen, Personal und Recht.

Nach dem Willen seiner Partei soll dies auch in den nächsten sieben Jahren so sein.

Ein von OB Dirk Hilbert (50, FDP) ins Gespräch gebrachtes Herauslösen des Finanzressorts lehnt die SPD-Fraktion bislang ab.

Schon wieder! OB Hilbert erklärt Bürgermeister-Suche für gescheitert
Dresden Politik Schon wieder! OB Hilbert erklärt Bürgermeister-Suche für gescheitert

Nach Einschätzung aus Stadtratskreisen ist davon auszugehen, dass Peter Lames mit einer breiten Unterstützung rechnen kann.

Der Jurist und frühere Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Dresden ist verheiratet und hat vier Kinder.

Detlef Sittel

Detlef Sittel (55, CDU) wurde nicht wieder als Kandidat für den Ordnungsbürgermeister aufgestellt.
Detlef Sittel (55, CDU) wurde nicht wieder als Kandidat für den Ordnungsbürgermeister aufgestellt.  © Petra Hornig

Detlef Sittel (55, CDU) ist studierter Rechtswissenschaftler, verheiratet und Vater von vier Kindern.

Seit 2001 bekleidet der frühere DREWAG-Büroleiter den Posten des Ordnungsbürgermeisters. 2015 stieg er zum Ersten Bürgermeister auf.

Detlef Sittel machte sich während seiner Amtszeit unter anderem für ein Alkoholverbot am sogenannten Assi-Eck in der Neustadt stark. Er soll nun von Parteifreund Steffen Kaden (51) beerbt werden.

Diese Entscheidung war im Juli im Rahmen einer Fraktionssitzung mehrheitlich gefällt worden.


Eva Jähnigen

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (56, Grüne) muss um ihre Wiederwahl bangen.
Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (56, Grüne) muss um ihre Wiederwahl bangen.  © Norbert Neumann

Eva Jähnigen (56, Grüne) - an ihr scheiden sich mittlerweile die Geister.

Die Umweltbürgermeisterin (verheiratet, zwei Töchter) kandidiert nach ihrer ersten siebenjährigen Amtszeit erneut.

Zuvor war die Werkzeugmacherin, Krankenschwester und Juristin bis 2015 Abgeordnete im Sächsischen Landtag.

Unterstützung erhält sie aus dem Lager von CDU und Grün-Rot-Rot, was wiederum auf eine gemeinsame Vereinbarung zurückgeht.

Gegenwind kommt von FDP, Freie Wähler und AfD. Kein klares Votum gaben die Dissidenten ab.


Annekatrin Klepsch

Die bisherige Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (45, Linke) will es noch einmal wissen.
Die bisherige Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (45, Linke) will es noch einmal wissen.  © Thomas Türpe

Annekatrin Klepsch (45, Linke) stellt sich erneut als Beigeordnete für Kultur und Tourismus zur Wahl.

Ihre Partei hält die studierte Theater- und Kulturwissenschaftlerin für kompetent und erfahren. Vor ihrer ersten Bürgermeisteramtszeit war die Mutter von drei Kindern Abgeordnete im Sächsischen Landtag.

In der Kulturszene wird sie zusammen mit OB Dirk Hilbert (50, FDP) geradezu als Dream-Team wahrgenommen.

Allerdings gibt es mit Holger Hase (FDP) und Susanne Dagen (Freie Wähler) Gegenkandidaten.


Kristin Klaudia Kaufmann

Kristin Klaudia Kaufmann (46, Linke) stellt sich als Sozialbürgermeisterin erneut zur Wahl im Stadtrat.
Kristin Klaudia Kaufmann (46, Linke) stellt sich als Sozialbürgermeisterin erneut zur Wahl im Stadtrat.  © Steffen Füssel

Kristin Klaudia Kaufmann (46, Linke) ist von ihrer Partei für das Bürgermeisteramt Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen nominiert worden.

Sie hofft darauf, den Geschäftsbereich auch in den kommenden sieben Jahren führen zu können.

Die Mutter eines Kindes hatte zunächst Geografie studiert und Jahre später an der TU Berlin ihre Doktorarbeit geschrieben.

Sie tritt für eine verwaltungsübergreifende Strategie zum bedarfsgerechten Wohnen ein.

Damit dürfte sie bei ihrem Dienstherrn, OB Dirk Hilbert (50, FDP) durchaus punkten.


Titelfoto: Bildmontage: Norbert Neumann/Thomas Türpe/Steffen Füssel/Thomas Türpe/Petra Hornig/Jürgen Männel/jmfoto

Mehr zum Thema Dresden Politik: