Parkgebühren für Dresden werden neu berechnet: Geht jetzt alles ganz schnell?

Dresden - Ende des vergangenen Jahres vertagte der Rat die geplante Erhöhung der Parkgebühren.

Wohl noch im Winter könnten die Parkgebühren erhöht werden.
Wohl noch im Winter könnten die Parkgebühren erhöht werden.  © Steffen Füssel

Stattdessen wurde die Verwaltung beauftragt, einen geringeren Aufschlag als eigentlich gefordert zu berechnen. Die schlechte Nachricht für alle Autofahrer: Alles soll schnell gehen.

Statt einer komplett neuen Vorlage, die dann wieder in sämtlichen Gremien hätte beraten werden müssen, will Baubürgermeister Stephan Kühn (41, Grüne) lediglich eine Anlage am aktuellen Rats-Dokument ändern lassen. Statt eines Beschlusses im späten Sommer könnte so schon im Februar abgestimmt werden.

"Von unserer Seite aus geht es schnell. Noch im Januar soll die neue Berechnung dem Rat übergeben werden", so Kühn. Im Hintergrund tüfteln Grüne, CDU, Linke, SPD und FDP bereits an einem gemeinsamen Plan.

Die Linke will die Parkkosten bei 10 Euro pro Tag deckeln. Eine Stunde Parken soll statt aktuell 1,50 dann 2,40 Euro kosten. "Dies wäre vergleichbar mit einer Stunde ÖPNV-Nutzung", so Stadtrat Tilo Wirtz (53).

Stadtrat Tilo Wirtz (53, Linke).
Stadtrat Tilo Wirtz (53, Linke).  © Steffen Füssel

Ursprünglich wollte die Stadt auf 3 Euro erhöhen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0