Rathaus hat heimlich Ampel-Skala erweitert

Dresden - Es herrscht Alarmstufe Rot!

Statt bis 70 reicht die Skala der Corona-Ampel nun bis 100.
Statt bis 70 reicht die Skala der Corona-Ampel nun bis 100.  © Screenshot dresden.de

Seit Freitag steht der Zeiger der Dresdner Corona-Ampel im roten Bereich. Weil die Zahlen immer weiter steigen, musste nun sogar die Skala der Ampel erweitert werden. 

Denn am Sonntag war mit einem Wert von 70 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen der Anschlag erreicht.

Die Darstellung der Corona-Ampel wurde daraufhin bis 100 erweitert. Die Erweiterung werde vom System beim Erreichen bestimmter Inzidenzwerte automatisch vorgenommen, teilt das Rathaus auf TAG24-Nachfrage mit. 

Das sei so im System hinterlegt. Das erklärt, warum nicht gleich ein höherer Wert als 100 genommen wurde, obwohl auch diese Marke bereits in drei sächsischen Landkreisen geknackt wurde.

Am Montag sank der mittags vom Rathaus veröffentlichte Wert auf 68 Fälle. Ein Grund zur Entwarnung ist das aber nicht. 

Denn bei der Berechnung fehlt immer ein halber Tag. So gibt der Freistaat den Inzidenzwert für Dresden mit 73,5 an. 

Titelfoto: Screenshot dresden.de

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0