Razzia, Raub und schwer verletzter Mann in der Dresdner Neustadt

Dresden - Die Dresdner Neustadt kam in der Nacht zum Donnerstag nicht zur Ruhe. Ein Mann wurde schwer verletzt, einer ausgeraubt. Auf der Suche nach Drogen gab es bei einer Fahndung dann auch noch mehrere Festnahmen. 

Polizeiwagen stehen in einer Reihe. (Symbolbild)
Polizeiwagen stehen in einer Reihe. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Über die ereignisreiche Nacht berichtete die Dresdner Polizei am Donnerstag in einer Pressemitteilung. 

Die Suche nach Drogen in der Neustadt begann schon am Mittwochmittag und dauerte bis 2 Uhr am Donnerstagmorgen.

Insgesamt wurden dabei 30 Menschen kontrolliert, im Ergebnis acht Strafanzeigen gefertigt.

Zwei stark alkoholisierte Deutsche (34, mit 2,3 Promille und 36, mit 2,8 Promille) wurden direkt festgenommen - wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und Beleidigung.

Auch ein 31-jähriger Tunesier hatte sich gegen die Aufnahme seiner Personalien gewehrt, ihn erwartet ein Verfahren.

Insgesamt waren 39 Polizisten im Einsatz.

Raub und schwer verletzter Mann in der Neustadt

Die Dresdner Neustadt erlebte eine sehr unruhige Nacht. (Symbolbild)
Die Dresdner Neustadt erlebte eine sehr unruhige Nacht. (Symbolbild)  © 123rf/tupungato

Ebenfalls am frühen Donnerstagmorgen wurde gegen 1.45 Uhr in der Äußeren Neustadt ein 29-jähriger Fußgänger auf der Königsbrücker Straße überfallen, berichtet die Polizei weiter. Ein 20-jähriger Verdächtiger wurde kurze Zeit später festgenommen. 

Der Libyer soll seinem Opfer zwei Halsketten vom Hals gerissen haben. Anschließend versuchte er mit einem Fahrrad zu flüchten, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Das misslang. Zwei Beamte waren zufällig in der Nähe und konnten den mutmaßlichen Dieb mithilfe des 29-jährigen Beraubten festnehmen. 

Weder das Fahrrad noch die mutmaßlich gestohlenen Ketten hatte der Beschuldigte bei der Festnahme bei sich. Gegen ihn wird jetzt wegen Raubes ermittelt.

Damit aber nicht genug. Gegen 3.10 Uhr wurde ein 28-jähriger Tunesier mit Stichverletzungen auf dem Bischofsweg gefunden, ebenfalls in der Äußeren Neustadt. Laut Dresdner Polizei war der Verletzte noch in der Lage, Passanten um Hilfe zu bitten. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Bisher konnte er noch nicht vernommen werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/tupungato, 123RF/foottoo

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0