Schiffsoperation gelungen: "August der Starke" kehrt ins Wasser zurück

Dresden - Knapp drei Monate war "August der Starke" von seiner "Gräfin Cosel" getrennt. Am Freitag kehrt das Salonschiff der Sächsischen Dampfschifffahrt zurück ans Terrassenufer.

"August der Starke" wird nach langer Reparatur in der Werft wieder zu Wasser gelassen.
"August der Starke" wird nach langer Reparatur in der Werft wieder zu Wasser gelassen.  © Holm Helis

Eine Bauch-OP - eine Bodenberührung hatte für ein Löchlein gesorgt - und ein frischer Unterwasseranstrich hatten "August" einen längeren Aufenthalt auf der Laubegaster Werft beschert.

Jetzt ist er wieder fit und muss nicht länger aufgebockt auf dem Trocknen harren: Am Mittwoch wurde das 75,10 Meter lange und 10,60 Meter breite Schiff (Baujahr 1994) auf zehn Slipwagen gesetzt.

"Es hat alles gut geklappt", so der technische Leiter Gerd-Rüdiger Degutsch (58).

Dresden: Drei Räuber überfallen Dresdner Wohnung und leisten sich Verfolgungsjagd auf der A17
Dresden Crime Drei Räuber überfallen Dresdner Wohnung und leisten sich Verfolgungsjagd auf der A17

Am heutigen Donnerstag gegen 11.30 Uhr wird "August" zu Wasser gelassen. Freitag geht es dann im Laufe des Tages zurück ans Terrassenufer.

Wie lange "August", seine "Cosel" und die anderen Dampfer dort noch auf den Saisonstart warten müssen, ist ungewiss.

Der "August" wurde vorübergehend auf zehn solcher Slipwagen gesetzt.
Der "August" wurde vorübergehend auf zehn solcher Slipwagen gesetzt.  © Holm Helis
Per Slip-Anlage wird das Salonschiff in die Elbe zurückgebracht.
Per Slip-Anlage wird das Salonschiff in die Elbe zurückgebracht.  © Holm Helis

"Im April werden wir noch nicht fahren. Wir hoffen aber auf Anfang Mai", so Flottensprecher Robert Körner (41).

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden: