Schneller Prozess: Langfinger Daviti prahlt sich in den Knast

Pirna - Übermut tut selten gut! Vor einigen Tagen noch prahlte Dieb Daviti B. (22), ab Montag wieder ein freier Mann zu sein. Falsch gedacht!

Daviti B. (22) bleibt bis auf Weiteres in U-Haft.
Daviti B. (22) bleibt bis auf Weiteres in U-Haft.  © Peter Schulze

Die Amtsrichterin in Pirna schickte ihn auf unbestimmte Zeit in U-Haft und ihm droht nun lange Zeit Knast.

Rückblick: Jüngst wurde der Georgier erwischt, als er Akkuschrauber klaute. Es kam zum sofortigen Prozess (beschleunigtes Verfahren).

Doch Kaugummi kauend schwieg Daviti zum Vorwurf, dass die Richterin gezwungen war, die Verhandlung auf diesen Montag zu verschieben, um die Zeugen ranzuholen. Solange blieb Daviti in U-Haft.

Der nahm es hin: "Dann bin ich eben ab Montag wieder frei" - ahnend, dass er für die Diebstähle maximal Geldstrafe kassieren würde.

Doch es kam anders: Die Justiz durchsuchte in der Zwischenzeit seine Wohnung, fand zwei EC-Karten, die einer Betrügerbande zugeordnet werden können, die mit ungedeckten Karten Großeinkäufe unternimmt. 

Daviti werden 32 Betrügereien vorgeworfen

Der Bande wird nun auch Daviti zugeordnet: "Dem Beschuldigten werden 32 Betrüge vorgeworfen", so Staatsanwaltssprecher Jürgen Schmidt. Dazu kommen drei weitere schwere Diebstähle. 

"Das ist natürlich alles viel zu umfangreich für ein beschleunigtes Verfahren", erklärte die Amtsrichterin am Montag dem völlig verdatterten Daviti.

Ein Urteil wegen der Akkuschrauber gab es also vorerst nicht. Aber andauernde U-Haft wegen der gesamten Vorwürfe. 

Und wenn das "Gesamtpaket" verhandelt wird, könnte ihm eine lange Haftstrafe blühen. 

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0