So ging der Dauerganove von Gorbitz der Polizei ins Netz

Dresden - Der Dresdner Burkhard J. (31) ist einer der dreistesten Einbrecher der Stadt: So schlich er sich nachts ins ASB-Pflegeheim im Leutewitzer Ring, klaute einer Patientin (63) Kleingeld aus dem Nachtschrank und bedrohte sogar Pfleger mit einer Pistole. 

Der Dauerkriminelle Burkhard J. (31) steht wegen einer besonderen Dreistigkeit vor Gericht.
Der Dauerkriminelle Burkhard J. (31) steht wegen einer besonderen Dreistigkeit vor Gericht.  © Norbert Neumann

Doch nach der Flucht war es nur eine Frage der Zeit, bis die Polizei ihn überführte.

Mal Kekse und Milch in einer Bäckerei, mal ein paar Propangas-Flaschen, zwei T-Shirts oder Parfüm für 69 Euro: Um seinen Drogenkonsum zu finanzieren und auch für sich selbst, steckte Burkhard J. gerne ein, was ihm nicht gehörte, brach dafür sogar öfter ein. 

Doch einer Pflegebedürftigen das Kleingeld zu klauen, nachher noch mit einer Schreckschusspistole herumzufuchteln, ist schon besonders dreist. 

Offenbar war es ihm gar nicht so wichtig, nicht geschnappt zu werden. Vor Gericht räumte er alles ein. 

Der Gorbitzer Revierpolizist Martin S. (38) erklärte, wie einfach er in die Falle ging: "Im Altenheim bekamen wir die Personenbeschreibung", sagte er vor Gericht. "Damit sind wir auf Verdacht erst mal zu den Hochhäusern am Amalie-Dietrich-Platz." 

Bingo! Tatsächlich entdeckt einer der dort vom Vermieter stationierten "Concierges" auf Überwachungsfilmen einen passenden jungen Mann im auffälligen Pullover. Der fuchtelte vor der Kamera mit einer Waffe herum. 

"In dem Video vom Fahrstuhl habe ich ihn sofort erkannt", so der Polizist. "Wir hatten schon öfter miteinander zu tun, grüßen uns und reden kurz, wenn wir uns auf der Straße in Gorbitz sehen."

Nur hatte Burkhard J. keinen festen Wohnsitz. Doch beim nächsten Klau ging er in die Falle: Nachdem an einer Tankstelle das Lager aufgebrochen und Gasflaschen geklaut wurden, tauchte er einen Tag später dort auf, um Flaschenpfand zu kassieren. Gerade da war die Polizei vor Ort, um den Einbruch aufzunehmen - Festnahme.

"Er hatte denselben Pullover an wie auf dem Überwachungsvideo", so der Gorbitzer Polizist. Urteil folgt. 

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0