Spaziergänger findet alte Mörsergranate am Bernsteinsee

Spreetal - Einsatz für den Kampfmittelbeseitigungsdienst: Am Samstag musste eine waschechte Granate am Bernsteinsee im Spreetal entfernt werden.

Ein Spaziergänger machte am Bernsteinsee eine potenziell explosive Entdeckung, doch zum Glück ging die Granate nicht in die Luft.
Ein Spaziergänger machte am Bernsteinsee eine potenziell explosive Entdeckung, doch zum Glück ging die Granate nicht in die Luft.  © Polizeidirektion Görlitz

Laut einem Bericht der Görlitzer Polizeidirektion entdeckte ein Spaziergänger das gefährliche Fundstück am Samstagmorgen um 10.30 Uhr.

Der Mann fand die knapp 30 Zentimeter lange Granate am Rande des Bernsteinsees in einem Wald in der Nähe des Spreetaler Ortsteils Burg (Landkreis Bautzen).

Er meldete den verdächtigen Gegenstand der Polizei und nachdem die Beamten das explosive Stück als militärisches Sprengmittel eingestuft hatten, wurde wiederum der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landeskriminalamts hinzugerufen.

Die Experten identifizierten das Objekt als Wurfgranate und entfernten sie fachgerecht von ihrem Fundort.

Zu Schaden gekommen ist bei der Räumungsaktion niemand.

Titelfoto: Polizeidirektion Görlitz

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0