Spitze! Dresdner Designerin macht Überzieher für Masken

Dresden - Eine Maske für die Maske: Demnächst sind medizinische FFP2-Masken in Bus und Bahn sowie beim Einkaufen Pflicht. Notwendig, aber nicht gerade ein modisches Highlight.

Wie das Kleid, so die Maske: Designerin Dorothea Michalk (39) fertigt Dekormasken aus edlen Spitzenstoffen.
Wie das Kleid, so die Maske: Designerin Dorothea Michalk (39) fertigt Dekormasken aus edlen Spitzenstoffen.  © Steffen Füssel

Doch dem hilft die Dresdner Designerin Dorothea Michalk (39) ab. Mit einem "Spitzenhöschen" für die Maske.

Aus edlen Spitzenstoffen, aus denen Dorothea Michalk sonst glamouröse Ballkleider zaubert, schneidert sie nun in ihrem Atelier auf der Rähnitzgasse elegante, superleichte Überzieher für FFP-Masken.

"Damit meine Kunden nicht aussehen, als hätten sie eine Filtertüte im Gesicht", scherzt die Designerin.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Sachsen weiter trauriger Inzidenz-Spitzenreiter
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Sachsen weiter trauriger Inzidenz-Spitzenreiter

Wer keine Spitze mag, kann die FFP-Maske auch in Seide oder leichte Viskose hüllen.

"Jetzt schon der Renner sind weiße Spitzen-Masken für Bräute und Masken in Pink, Rot und Gold. Die Menschen sehnen sich nach aufmunternden Farben", weiß Dorothea Michalk.

Die Masken-"Überzieher" gibt es in allen Farben.
Die Masken-"Überzieher" gibt es in allen Farben.  © Steffen Füssel
Designerin Michalk macht's vor: Spitzenmaske einfach über die FFP-Maske ziehen.
Designerin Michalk macht's vor: Spitzenmaske einfach über die FFP-Maske ziehen.  © Steffen Füssel
Statt Ballkleider werden Masken aus dem Spitzenstoff geschnitten.
Statt Ballkleider werden Masken aus dem Spitzenstoff geschnitten.  © Steffen Füssel

Ihre atmungsaktiven "Dekormasken" (8/10 Euro) gibt's online: dorothea-michalk.de

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden: