HC Elbflorenz legt wieder los: Trainingsauftakt mit drei Neuen

Dresden - Der HC Elbflorenz spielt wieder. Das erste Tor nach der Corona-Zwangspause erzielte am Dienstag Nils Kretschmer. Nils gewann zum Trainingsauftakt mit dem Team "Alt" das interne Fußball-Duell gegen "Jung" mit 2:1. Der Handball kommt beim Zweitligisten erst später ins Spiel. Aber das Wichtigste war ohnehin: Endlich wird wieder gemeinsam trainiert.

HCE-Chefcoach Rico Göde begrüßte gestern seine Mannschaft zum Trainingsauftakt.
HCE-Chefcoach Rico Göde begrüßte gestern seine Mannschaft zum Trainingsauftakt.  © Lutz Hentschel

"In den ersten beiden Wochen stehen insbesondere das Lauf-ABC, Sprung- und Bewegungsabläufe auf dem Plan. Wir werden mit Gummibändern arbeiten. Das alles ist wichtig, damit die Jungs wieder reinkommen, wir Verletzungen vorbeugen", sagt Chefcoach Rico Göde.

Insgesamt 19 Spieler gehören zum Kader für die neue Saison, die am ersten Oktober-Wochenende beginnen soll. 

Auch die drei Neuzugänge Lukas Wucherpfennig (Rechtsaußen/kommt aus Coburg), Ivar Stavast (Rückraum/Hamm) und Marius Noack (Torhüter/Eisenach) waren am Dienstag mit am Start. 

Dagegen fehlt vorerst der aus der 2. Mannschaft aufgerückte Leon Wellner, der wegen einer Herzmuskel-Entzündung zumindest bis Anfang August ausfällt. 

Nils Gugisch war beim Fußball nur Zuschauer, saß wegen Knieproblemen stattdessen auf dem Fahrradergometer.

Dr. Tino Lorenz ist nun neuer Mannschaftsarzt des HC Elbflorenz

Wenn Handballer Fußball spielen, tun sie es mit viel Einsatz und Leidenschaft. Links Jonas Thümmler beim Schuss.
Wenn Handballer Fußball spielen, tun sie es mit viel Einsatz und Leidenschaft. Links Jonas Thümmler beim Schuss.  © Lutz Hentschel
Intensive Erwärmung mit Körperkontakt, vorn Nils Kretschmer (l.) und Julius Dierberg.
Intensive Erwärmung mit Körperkontakt, vorn Nils Kretschmer (l.) und Julius Dierberg.  © Lutz Hentschel
Nach Erwärmung und Fußball gab's gestern auch eine Runde im Kraftraum - vorn Lukas Wucherpfennig, rechts Marius Noack.
Nach Erwärmung und Fußball gab's gestern auch eine Runde im Kraftraum - vorn Lukas Wucherpfennig, rechts Marius Noack.  © Lutz Hentschel
Gutgelaunte Neuzugänge (v.l.): Marius Noack, Ivar Stavast und Lukas Wucherpfennig.
Gutgelaunte Neuzugänge (v.l.): Marius Noack, Ivar Stavast und Lukas Wucherpfennig.  © Lutz Hentschel

Eine weitere Personalie: Dr. Tino Lorenz, der bereits die DSC-Volleyballerinnen betreut, ist neuer Mannschaftsarzt des HCE.

Der Holländer Stavast ist vergangene Woche nach Dresden gezogen, Freunde und die Eltern haben ihm geholfen. 

"Ich habe eine schöne Wohnung, die Stadt gefällt mir", sagt der 22-Jährige und erzählt über die Corona-Zwangspause: "Da war ich daheim in Sittard, habe erst mal einen Monat nix gemacht. Danach habe ich mich mit Läufen und im Kraftraum fit gehalten und viel Basketball gespielt. Jetzt hoffe ich, dass alles wieder langsam normal wird, wir gut starten. Ich freue mich, dass ich beim HC Elbflorenz bin. Aus der Mannschaft kenne ich niemanden näher, aber in den nächsten Tagen und Wochen werde ich alle Jungs kennenlernen."

Rico Göde hat seiner Mannschaft gestern schon mal erklärt: "Wir werden in der Vorbereitung viel hier und kaum weg sein. Nicht nur wegen Corona, sondern auch aus finanziellen Gründen." Ausnahmen sind Auswärts-Testspiele, die der Trainer im August geplant hat. 

Im September geht es in der heimischen BallsportARENA gegen Eisenach (11.9.), Coburg (17.9.) und Potsdam (19.9.) - so der derzeitige Stand. Ob die Spiele mit oder ohne Zuschauer stattfinden, ist noch offen. 

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0