HC Elbflorenz muss zum TV Hüttenberg: Gelingt der dritte Auswärtssieg in Folge?

Dresden - Dem HC Elbflorenz gehen vor dem Auftritt am Samstag beim TV Hüttenberg die Kreisspieler aus.

Neuzugang Michael Oehler wurde vorerst bis zum Jahresende verpflichtet. Mit seinen bisherigen Leistungen hat er sich ganz klar für eine Vertragsverlängerung empfohlen.
Neuzugang Michael Oehler wurde vorerst bis zum Jahresende verpflichtet. Mit seinen bisherigen Leistungen hat er sich ganz klar für eine Vertragsverlängerung empfohlen.  © Lutz Hentschel

Nach Jonas Thümmler hat es nun auch Philip Jungemann erwischt. Bitter: Er knickte beim Abschlusstraining fürs Derby gegen den EHV Aue um, das letztlich wegen zweier Coronafälle bei den Erzgebirgern ausfallen musste.

"Die Schwellung im Knöchel ist schon etwas zurückgegangen, aber Philip wird definitiv fehlen", sagt Chefcoach Rico Göde.

Da kommen die guten Nachrichten genau richtig. Nach langer Verletzungspause stehen Nils Gugisch und Nils Kretschmer am Samstag erstmals wieder im Kader. Letzterer könnte in der Abwehr helfen. Den offensiven Part am Kreis übernimmt standesgemäß Henning Quade.

"Hüttenberg hat viele schnelle Spieler. Da müssen wir im Verbund gut sein. Kampf ist gefragt, wie in den ersten beiden Spielen", sagt Michael Oehler. Der Neuzugang hat mit dazu beigetragen, dass Elbflorenz auswärts zweimal 27:21 gewonnen hat.

Der TV Hüttenberg hat dagegen vier Niederlagen zu Buche stehen. Dass die Mannschaft aber nicht unterschätzt werden darf, hat sie am Mittwoch beim 29:30 in Gummersbach gezeigt. "Der TV ist ein brandgefährlicher Gegner. Um weiter zu punkten, müssen wir ganz klar an unsere bisherigen Leistungen anschließen", macht Göde klar.

Das Derby gegen Aue wurde für den 2. Dezember um 19.30 Uhr neu angesetzt. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0