HC Elbflorenz präsentiert Neuzugang, Vereins-Boss gibt Finanz-Auskunft

Dresden - Nach den Telefonkonferenz-Wochen in Zeiten von Corona lud der HC Elbflorenz am Mittwoch erstmals wieder die Presse in die heimische BallsportARENA ein. Vor den Medienvertretern sprachen die Verantwortlichen über ihre Sorgen, aber sie zeigten sich auch trotzig, entschlossen und zuversichtlich.

Lukas Wucherpfennig durchlief die Jugend-Abteilung des THW Kiel, spielte fünf Jahre für den HSC Coburg und hat jetzt einen 2-Jahres-Vertrag beim HC Elbflorenz unterschrieben.
Lukas Wucherpfennig durchlief die Jugend-Abteilung des THW Kiel, spielte fünf Jahre für den HSC Coburg und hat jetzt einen 2-Jahres-Vertrag beim HC Elbflorenz unterschrieben.  © Lutz Hentschel

Letzteres spiegelte sich deutlich bei der Neuverpflichtung von Lukas Wucherpfennig (24) wider, der von Bundesliga-Aufsteiger HSC Coburg kommt. "Alle Vereine sind jetzt zögerlich bei Neuverpflichtungen, aber wir haben Lukas geholt. 

Bei vielen Dingen müssen wir jetzt einmal mehr überlegen als bisher. Aber wir handeln mit Verantwortung und Vernunft", erklärte Uwe Saegeling. 

Was die finanziellen Probleme angeht, sagte der HCE-Präsident: "Uns fehlen aus der abgebrochenen Saison die Einnahmen aus sechs Heimspielen. Die Verhandlungen mit Sponsoren sind schwierig. Da haben wir den einen oder anderen Verlust hinnehmen müssen." 

Aus wirtschaftlichen Gründen wurde das Perspektivteam der Dresdner aus der 3. Liga (hohe Fahrtkosten) zurückgezogen. Kommende Saison wird es in der Mitteldeutschen Oberliga antreten, wo mit mehr Derbys auch mehr Zuschauer erwartet werden. 

Verein will ohne Kredit auskommen

HCE-Boss Uwe Saegeling schaut skeptisch drein. Trotz aller Probleme geht er die kommende Saison zuversichtlich an.
HCE-Boss Uwe Saegeling schaut skeptisch drein. Trotz aller Probleme geht er die kommende Saison zuversichtlich an.  © Lutz Hentschel

"Für uns ist jetzt in erster Linie wichtig, dass wir das Fortbestehen des Vereins und des Leistungssports sichern. Wir werden den Fans auch kommende Saison Zweitliga-Handball anbieten", so Saegeling weiter.

Trotz der komplizierten Finanz-Situation will der Vereins-Boss möglichst ohne Kredit auskommen. "Der muss ja irgendwann zurückgezahlt werden. Das verlagert die Probleme nur in die Zukunft."

Neuzugang Wucherpfennig, der die Jugendabteilung des THW Kiel durchlief und dank eines Einsatzes mit zwei Toren in der 1. Bundesliga sogar zum Meister-Team der Norddeutschen 2015 gehörte, bekundete gestern: "Ich will die in mich gesetzten Erwartungen natürlich auf die Platte bringen. Der HC Elbflorenz ist eine gute Adresse, um mich weiterzuentwickeln."

Linkshänder Wucherpfennig, der einen 2-Jahres-Vertrag erhält, wird mit Nils Gugisch die Position auf Rechtsaußen besetzen. Dafür soll Robin Hoffmann künftig die 2. Mannschaft mit anführen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0