HCE verpasst trotz 3-Tore-Führung bei Hüttenberg den dritten Auswärtssieg

Dresden/Wetzlar - Zum dritten Auswärtssieg in Folge hat es nicht ganz gereicht. Der HC Elbflorenz musste sich beim TV Hüttenberg nach spannenden 60 Minuten mit einem 33:33 (16:15) begnügen.

HCE-Coach Rico Göde.
HCE-Coach Rico Göde.  © Lutz Hentschel

Die erste Halbzeit war absolut ausgeglichen. Mindaugas Dumcius erzielte nach 39 Sekunden das erste Tor für die Gäste. 

Gut drei Minuten später hatte Hüttenberg nach einem Doppelschlag von Merlin Fuß mit 3:2 die Partie erst einmal gedreht. Doch die Führung wechselte auch in der Folge mehrmals. 

Mehr als zwei Tore betrug das Polster nie. In der 29. Minute waren die Dresdner mit 16:14 vorn. Mit 16:15 ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es unvermindert spannend. In der 33. Minute gelangen dem TV zwei Tore in Folge innerhalb von 20 Sekunden, die Gäste schlugen durch Marek Vanco und Lukas Wucherpfennig doppelt zurück.

Mitte der zweiten Hälfte schien Elbflorenz auf die Siegerstraße einzubiegen, als Arseniy Buschmann das 26:23 gelang (47.). 

In der Schlussphase kassierten die Männer von Chefcoach Rico Göde aber noch drei Zeitstrafen, Hüttenberg glich in der 59. Minute zum 33:33 aus.

Mindaugas Dumcius war mit sieben Toren Dresdens erfolgreichster Werfer beim 33:33 beim TV Hüttenberg.
Mindaugas Dumcius war mit sieben Toren Dresdens erfolgreichster Werfer beim 33:33 beim TV Hüttenberg.  © Lutz Hentschel

74 Sekunden vor Schluss gab es noch einen Siebenmeter für die Gäste, aber Julius Dierberg scheiterte mit seinem Wurf an der Latte. Erfolgreichster Werfer für den HCE war Dumcius mit sieben Toren.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0