Schöne Überraschung! HC Elbflorenz erkämpft 2. Auswärtssieg

Lübbecke - Das ist ganz stark! Der HC Elbflorenz hat im zweiten Saisonspiel den zweiten Auswärtssieg gefeiert. Die Mannschaft von Chefcoach Rico Göde gewann bei TuS N-Lübbecke nicht nur überraschend, sondern am Ende auch deutlich mit 27:21 (13:9).

Der HC Elbflorenz feierte beim 27:21 bei TuS N-Lübbecke den zweiten Saisonsieg.
Der HC Elbflorenz feierte beim 27:21 bei TuS N-Lübbecke den zweiten Saisonsieg.  © Matthias M. Lehmann

Die Dresdner gingen selbstbewusst in die Partie und legten vor. Philip Jungemann zum 1:0 (2.), Oskar Emanuel zum 2:1, Sebastian Greß und Michal Kasal zum 4:2 (9.). 

Von Beginn an fiel auf: Die Gäste hielten sich an die erfolgreiche Taktik vom Auftaktsieg in Konstanz. Sie kämpften schnellfüßig und mit vielen Händen in der Abwehr, zwangen TuS so immer wieder zu Fehlern und ungenauen Würfen. 

Zudem zeigte sich Dresdens Keeper Mario Huhnstock hellwach. Und nach vorn ging meist schnell die Post ab. Beim 10:6 (20.) waren es erstmals vier Tore Vorsprung, nach dem 13:8 von Marek Vanco sogar fünf. Sekunden vor der Pause verkürzten die Gastgeber zum 9:13 und Vanco musste mit einer Zeitstrafe vom Feld.

Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich Lübbecke über den Ex-Dresdner Roman Becvar auf zwei Tore heran, doch Elbflorenz schlug mit Treffern von Emanuel, Mindaugas Dumcius und Arseniy Buschmann postwendend zurück - 19:14 (44.). 

Als nach dem 23:21 (55.) eine hektische Schlussphase drohte, zeigte sich das Göde-Team einmal mehr unbeeindruckt und machte mit vier Toren in Folge den zweiten 27:21-Auswärtssieg perfekt. Erfolgreichster Werfer war erneut Greß (8), gefolgt von Dumcius und Emanuel (je 4). 

Titelfoto: Matthias M. Lehmann

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0