Souverän! HC Elbflorenz mit wichtigem Sieg gegen Emsdetten

Emsdetten - Big Point für den HC Elbflorenz! Beim TV Emsdetten, einem direkten Kontrahenten im Abstiegskampf, gelang ein klarer 33:24-Erfolg.

Jonas Thümmler (am Ball) setzte sich vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder erfolgreich am Kreis durch. Am Ende stand für ihn fünf Treffer zu Buche.
Jonas Thümmler (am Ball) setzte sich vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder erfolgreich am Kreis durch. Am Ende stand für ihn fünf Treffer zu Buche.  © Mathias M. Lehmann

Die Dresdner allerdings mit einem schlechten Start, der erste Treffer gelang erst nach sechseinhalb Minuten durch Philip Jungemann zum 1:3.

Bis zum 5:2 (10.) gab der Gastgeber den Ton an, dann kam Dresden. Ein Dreierpack durch Mindaugas Dumcius, Julius Dierberg und Sebastian Greß bescherte den Ausgleich (5:5/13.), ein weiterer kurz darauf - 2x Dierberg, Jonas Thümmler - die Führung von 8:6 (17.).

Die war schnell wieder weg (8:8/20.), doch Dumcius und der am Kreis starke Thümmler sorgten erneut für plus zwei. Danach ging's hin und her, Dierberg sicherte dem HCE mit einem im Nachwurf versenkten Siebenmeter eine 16:15-Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff der nun stärker werdende Mario Huhnstock im Dresdner Kasten mit mehreren Paraden. Das nutzten dreimal Oskar Emanuel, Nils Kretschmer und Gabor Pulay per Siebenmeter zu einem 5:0-Lauf - 24:18 (44.). Dem insgesamt harmlosen und enttäuschenden TVE gelang danach so gut wie nichts mehr, leichtes Spiel für Dresden.

Beste Werfer waren Emanuel mit sechs Feldtoren und Dierberg (6/3).

Sebastian Greß (r.) zieht vor Emsdettens Neuzugang Aivis Jurdzs ab und erzielt einen seiner fünf Treffer.
Sebastian Greß (r.) zieht vor Emsdettens Neuzugang Aivis Jurdzs ab und erzielt einen seiner fünf Treffer.  © Mathias M. Lehmann

Titelfoto: Mathias M. Lehmann

Mehr zum Thema Dresden Lokalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0