Streit um Fernsehturm-Sanierung geht weiter

Dresden - Jetzt gibt's Kritik an der Kritik. Die Stadtratsvorlage von OB Dirk Hilbert (48, FDP) zur Sanierung des Fernsehturms sorgte bei den Grünen für "Befremden" (TAG24 berichtete). Nun melden sich auch FDP und Freie Wähler zu Wort - und weisen die Kritik zurück.

Die Wiederbelebung des Fernsehturms kostet die Stadt Millionen. Holger Zastrow ist die Kritik der Grünen ein Dorn im Auge.
Die Wiederbelebung des Fernsehturms kostet die Stadt Millionen. Holger Zastrow ist die Kritik der Grünen ein Dorn im Auge.  © Montage: Steffen Füssel / Holm Helis

FDP-Fraktions-Chef Holger Zastrow (51) bezeichnete den Vorstoß am Montag als unsensibel, unklug und verantwortungslos. 

"Dass den Grünen die Revitalisierung des Fernsehturmes ein Dorn im Auge ist, ist bekannt. Dass sie aber die Corona-Krise nutzen, um dieses Herzensprojekt ganz vieler Dresdnerinnen und Dresdner im Handstreich zu beerdigen, ist schoflig", so Zastrow. 

Nach Ansicht der Freien Wähler enthalte die Vorlage "substanzielle Informationen, die notwendig sind, um das Verfahren zügig voranzubringen."

Im Rathaus versteht man die Aufregung nicht so ganz. 


Die Vorlage soll vom OB ohnehin erst nach Ende der Corona-Krise behandelt werden. 

Titelfoto: Montage: Steffen Füssel / Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0