Süüüß! Wenn Mini-Pinguine die (Zoo-)Welt erkunden

Dresden - Wie süß sind die denn! Seit dem Wochenende trauen sich die ersten beiden Mini-Pinguine des diesjährigen Nachwuchses (insgesamt vier) im Zoo Dresden aus der Höhle. Sie scheinen richtig Freude am Planschen und Welterkunden zu haben.

Die aufgeregten Minis sind neugierig auf die neue Zoo-Welt.
Die aufgeregten Minis sind neugierig auf die neue Zoo-Welt.  © Thomas Türpe

Wenn sie nicht gerade ihre Runden im Becken ziehen oder neugierig herumwatscheln, machen sie sich lautstark bemerkbar. Es ist der Ruf nach Futter. 

"Sie haben immer Hunger", so Zoosprecher Matthias Hendel (38). 

Noch werden die Pinguine von den Eltern mit Fisch versorgt. Doch in einigen Tagen könnten sie bereits auch von den Pflegern etwas annehmen.

Den beiden kleinen Pingus (geboren am 31. März und 9. April) dürften bald die etwas jüngeren beiden Minis (geboren am 19. April und 5. Mai) auf die Außenanlage folgen. 


Wie bei den Menschen: Planschen macht auch schon den Jüngsten Spaß.
Wie bei den Menschen: Planschen macht auch schon den Jüngsten Spaß.  © Thomas Türpe

Der Nachwuchs stammt von vier Paaren, sodass es in diesem Jahr keine Probleme mit einem kinderlos gebliebenen Duo gab. Das hatte 2019 zwei Küken und ein Pärchen getötet.

Titelfoto: Thomas Türpe (Montage)

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0