Taxi-Ärger geklärt: Kulti-Vorplatz soll grüner werden

Dresden - Im Schatten der heftig diskutierten Bürgermeister-Wahl hat der Stadtrat Ende vergangener Woche quasi nebenbei auch noch reichlich Probleme gelöst: Der Kulti-Vorplatz soll grüner werden, auch der Taxi-Ärger könnte geklärt sein.

Ähnlich wie in den Seitenstraßen, sollen auch vor dem Kulti Bäume Schatten spenden.
Ähnlich wie in den Seitenstraßen, sollen auch vor dem Kulti Bäume Schatten spenden.  © Eric Münch

Rückblick: Der Kulti-Vorplatz wurde denkmalgerecht saniert - also mit Brunnen, aber ohne Bäume. Das soll sich nun auf CDU-Antrag ändern. Die Verwaltung muss einen Vorschlag zur Schließung der Baumreihe entlang der Wilsdruffer Straße erarbeiten. 

Dies soll gemeinsam mit dem Denkmalschutz erfolgen, der Sorge um die Sichtachsen zum Kulti hat. Ziel: mehr Schatten an heißen Sommertagen auf dem aktuell kahlen Vorplatz.

Ärger gab es ebenfalls wegen der vor dem Kulti abgestellten Taxis. Die dürfen dort laut Verkehrsordnung nicht stehen. Entsprechend wurde abgestraft. 

Die Lösung: Ähnlich wie am Flughafen (Nachrückerprinzip) sollen die Taxis in Stoßzeiten von der Rosmaringasse (hinter dem Kulti) bis in die Galeriestraße und vor zur Wilsdruffer stehen. 

Taxis sollen zukünftig zwar nicht mehr vor, aber seitlich am Kulturpalast halten dürfen.
Taxis sollen zukünftig zwar nicht mehr vor, aber seitlich am Kulturpalast halten dürfen.  © Alexander Noack

Die Taxigenossenschaft ist einzubeziehen. "Schön, dass wir endlich einen Beschluss haben. Ich hoffe auf eine schnelle Umsetzung", so CDU-Stadtbezirksbeirat Lutz Hoffmann (37). 

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0