Teenager unter Mordanklage: Ihre Opfer wären fast verbrannt!

Dresden - Skrupellosigkeit kennt offenbar kein Alter: Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung gegen zwei Teenager (14, 16) erhoben. Sie hatten in der Wohnung von David F. (22) und dessen Kumpel Phillip (18) Feuer gelegt und sollen das Ganze auch noch gefilmt haben. Die Opfer blieben nur mit Glück am Leben.

Mehrere Nachbarn mussten wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.
Mehrere Nachbarn mussten wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.  © Marko Förster

"Mir wurde es am linken Arm plötzlich warm", sagte Phillip, der bei seinem Kumpel eingeschlafen war. "Dann habe ich die Flammen entdeckt."

Er konnte den Wohnungsinhaber gerade noch rechtzeitig wecken: "Ich bin nur noch mit dem Hund im Arm da raus", sagte David.

Zuvor hatte man sich mit Freunden in der Heidenauer Wohnung getroffen. Später waren die beiden mutmaßlichen Brandstifter dazugekommen.

Dresden: Beim Buddeln im Zwinger: Pöppelmanns Garten entdeckt!
Dresden Lokal Beim Buddeln im Zwinger: Pöppelmanns Garten entdeckt!

Als David und Phillip eingeschlafen waren, soll der 14-Jährige den Älteren angestiftet haben, das Sofa anzuzünden. Zudem sollen sie Phillip das Gesicht beschmiert und ihn mit Bierflaschen bedeckt haben.

Ein Video der Attacke landete schließlich in sozialen Netzwerken.

"Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Beschuldigten zumindest billigend in Kauf nahmen, dass die beiden schlafenden Personen schwere Verletzungen bis zum Tod erleiden würden", sagt Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt (45).

Dichter Rauch quoll nach dem Brandanschlag aus dem Plattenbau.
Dichter Rauch quoll nach dem Brandanschlag aus dem Plattenbau.  © Marko Förster
David (22, l.) und Phillip (18) entkamen dem Feuer nur knapp.
David (22, l.) und Phillip (18) entkamen dem Feuer nur knapp.  © Daniel Förster

Während der ältere Tatverdächtige noch in U-Haft sitzt, kam der jüngere in ein Kinderheim.

Titelfoto: Marko Förster

Mehr zum Thema Dresden: