Totschlag im Wald: Führte der Streit um den gemeinsamen Nachwuchs zum Drama?

Großenhain - Drama um den 37-jährigen Dirk W., der am Freitagabend tot in einem Waldstück bei Priestewitz (Großenhain) von der Polizei gefunden worden war - langsam kommt Licht ins Dunkel. 

Im Park am Rahmenplatz war der Großenhainer zuletzt gesehen worden.
Im Park am Rahmenplatz war der Großenhainer zuletzt gesehen worden.  © Norbert Neumann

Mutmaßlich hatte seine Ehefrau (30) ihre Hände dabei im Spiel.

Sie sowie eine 28-Jährige und zwei Männer (28, 51) wurden am Samstag festgenommen und sitzen bereits in U-Haft.

"Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gemeinschaftlichen Totschlags", so Oberstaatsanwalt Lorenz Haase (59). 

Zu den genauen Todesumständen äußert er sich aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. 

Ein Beziehungsdrama war der Tat vorausgegangen. 

Offenbar hatte es Streit um den gemeinsamen Nachwuchs zwischen dem bereits getrennt lebenden Paar gegeben. 

Unter den Festgenommenen soll auch der neue Lebensgefährte der Ehefrau sein.

In Großenhain ist man erschüttert über den Tod des zurückhaltenden, freundlichen Dirk W.: "Der hätte nie einer Fliege etwas zuleide tun können", so ein Bekannter.

Am 13. Juni war Dirk W. zuletzt am Großenhainer Rahmenplatz gesehen worden. Seine Angehörigen hatten im Netz einen Suchaufruf gestartet. 

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0