Turbulenter Start: Florian Hanisch ist Dresdens neuer Tierheimchef

Dresden - Das Tierheim in Stetzsch hat einen neuen Leiter - mitten in der Corona-Krise hat Florian Hanisch (34) das Ruder übernommen.

Einfach tierisch! Der neue Tierheim-Chef Florian Hanisch (34) mit einem Waldkauz und Deutsch Drahthaar Faun (2).
Einfach tierisch! Der neue Tierheim-Chef Florian Hanisch (34) mit einem Waldkauz und Deutsch Drahthaar Faun (2).  © Ove Landgraf

Der gelernte Zootierpfleger, der seine Ausbildung im Zoologischen Garten in Dresden absolviert und zuletzt den Tierpark in Riesa geleitet hat, tritt in die Fußstapfen seines Vorgängers Hanns-Hendrik Kluge (64).

"Ich bin gut angekommen, wenn auch turbulent", erzählt Hanisch. 

Eine der ersten Entscheidungen, die der gebürtige Klippenhausener treffen musste, war die vorübergehende Schließung des Tierheims für den Besucherverkehr am 17. März - nur einen Tag nach seinem Amtsantritt. 

Auch die Belegschaft musste gespaltet werden, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. 

"Das war schon erst mal eine Herausforderung", gibt Hanisch zu bedenken. 

Das Tierheim beherbergt aktuell 25 Hunde, 44 Katzen und 14 weitere Tiere

Auch eine Bart-Agame ist im Tierheim zu Hause.
Auch eine Bart-Agame ist im Tierheim zu Hause.  © Ove Landgraf

"Jetzt - nach den ersten Lockerungen - freue ich mich darauf, im Team zu arbeiten und auch die ehrenamtlichen Helfer besser kennenzulernen."

Aktuell versorgen acht Mitarbeiter 25 Hunde, 44 Katzen und 14 weitere Tiere im Tierheim, darunter Wasserschildkröten, eine Kornnatter, einen Waldkauz, eine Bart-Agame und einen Königspython.

Seit dem 11. Mai hat die Einrichtung für Interessenten wieder geöffnet.

Anmeldung unter Tel.: 0351/4 52 03 52.

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0