Überraschende Bombastus-Bilanz: Weniger Erkältungsmittel, dafür mehr Entspannungstee

Freital - Zum Abschluss der Salbeiblätter-Ernte ziehen die Bombastus-Werke Bilanz.

Bombastus-Vorstand Joachim Günther (66) prüft auf dem Feld die Qualität der Salbeiblätter.
Bombastus-Vorstand Joachim Günther (66) prüft auf dem Feld die Qualität der Salbeiblätter.  © Petra Hornig

Die in diesem Jahr geerntete Menge Frischtee liegt deutlich unter den 61,5 Tonnen des Vorjahres. Der feuchte Sommer machte sich auch auf den Feldern (40 Hektar) des Naturmittelherstellers bemerkbar.

"Da Bombastus seit über hundert Jahren Salbei anbaut und viel Erfahrung hat, balancieren wir schwankende Erntemengen durch ein kluges Bestandsmanagement aus. Daher können wir die Nachfrage nach Salbeitee voraussichtlich gut bedienen", sagte Vorstand Joachim Günther (66).

Außerdem ist der Bedarf an Erkältungstees und damit auch an Salbeitee während der Pandemie spürbar gesunken - um 17 Prozent.

Dresden: Sachsen-Romy fliegt bei "The Voice" raus und hat schon wieder neue Pläne
Dresden Kultur & Leute Sachsen-Romy fliegt bei "The Voice" raus und hat schon wieder neue Pläne

Wurden 2019 noch rund 13 Tonnen Salbeitee verkauft, waren es 2020 nur zehn Tonnen.

Grund: Hygiene- und Abstandsregeln minimierten Erkältungen.

In der Teehalle des Freitaler Unternehmens wird die Ernte zur Weiterverarbeitung abgeladen.
In der Teehalle des Freitaler Unternehmens wird die Ernte zur Weiterverarbeitung abgeladen.  © Petra Hornig

"Die üblichen Erkältungszeiten im Frühjahr und Herbst blieben aus", so Günther. Dagegen stieg die Nachfrage nach Beruhigungs- und Entspannungstees ...

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Dresden: