Umgestaltung im Dresdner Zoo: Goldtakine freuen sich über neues Kletterparadies

Dresden - Mehr Platz für die Goldtakine im Dresdner Zoo!

Jungtier Dagu (5 Monate) hat der Wasserstelle einen Besuch abgestattet.
Jungtier Dagu (5 Monate) hat der Wasserstelle einen Besuch abgestattet.  © Holm Helis

Nachdem in den vergangenen Monaten die benachbarte Anlage der Mandschurenkraniche umgestaltet wurde, darf sie nun auch von den eigentlich in Zentralchina beheimateten Goldtakinen genutzt werden.

"Sie haben nun deutlich mehr Auslauf, einen sonnigen Bereich, eine Kletterformation und eine Wasserstelle", erklärt Zoo-Sprecherin Katrin Kretschmer.

Außerdem gebe es im neuen Bereich Bäume, an denen sich die Goldtakine schubbern können.

Unfall mit Lkw nahe Dresden: Siebenjähriger stirbt
Dresden Unfall Unfall mit Lkw nahe Dresden: Siebenjähriger stirbt

Für die Besucher sei das erweiterte Gehege ebenfalls viel attraktiver. Sie haben nun die Möglichkeit, die Tiere auch ohne Gitter im Blickfeld anzuschauen.

Cuong, Dagu und Chengdu (v.l.n.r.) haben die neue Anlage gleich inspiziert.
Cuong, Dagu und Chengdu (v.l.n.r.) haben die neue Anlage gleich inspiziert.  © Holm Helis

"Die Besucher können dichter ran, und die Goldtakine sind besser zu sehen", so Kretschmer.

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden: