Opel kommt plötzlich von Fahrbahn ab und kracht gegen Mast

Dresden - Auf der Leipziger Straße in der Leipziger Vorstadt kam es zu einem Autounfall. Ein Opel krachte gegen einen Mast.

Der schwarze Opel fuhr gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn. Die Unfallforschung untersucht den Vorgang des Unglücks.
Der schwarze Opel fuhr gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn. Die Unfallforschung untersucht den Vorgang des Unglücks.  © Roland Halkasch

Am Montagmittag ereignete sich der Unfall gegen 13 Uhr auf der Leipziger Straße in Höhe der Torgauer Straße in Dresden.

Wie die Polizei mitteilte, kam ein schwarzer Opel von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn.

Die Polizei sowie ein Rettungswagen waren vor Ort. Anscheinend haben sich zwei Personen in dem Wagen befunden, zu denen jedoch vorerst keine weiteren Angaben gemacht werden können.

Die Beteiligten sind nicht lebensbedrohlich verletzt worden, dürften allerdings einige Blessuren davongetragen haben. Sie wurden von den Ärzten untersucht und in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand waren keine weiteren Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt.

Da sich der Unfall im Haltestellenbereich der Oschatzer Straße ereignet hatte, musste die DVB die Straßenbahnlinien 4 sowie 9 über Bahnhof Neustadt/Hansastraße umleiten. Das teilten die Verkehrsbetriebe auf ihrem Twitter-Account mit.

Die beiden Insassen wurden bei dem Aufprall verletzt.
Die beiden Insassen wurden bei dem Aufprall verletzt.  © Roland Halkasch

Die Leipziger Straße ist nach wie vor gesperrt (Stand: 14.15 Uhr). Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0