60-Tonner steht auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla plötzlich in Flammen

Dresden - In der Nacht zu Mittwoch ging ein Lastwagen auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla in Flammen auf.

Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand am Lastwagen.
Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand am Lastwagen.  © Christian Essler / Xcitepress

Um kurz nach 0.15 Uhr brannte der Brummi plötzlich lichterloh.

Zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Hermsdorf fing das etwa 60 Tonnen schwere Gespann in Fahrtrichtung Dresden aus bislang ungeklärter Ursache Feuer.

Wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage mitteilte, parkte der Sattelzug MAN an der Einfahrt zum Parkplatz Eichelberg Nord, als er schließlich kurz nach Mitternacht Feuer fing.

Innerhalb nur weniger Augenblicke breiteten sich die Flammen aus, sodass auch die Zugmaschine ziemlich schnell in Brand stand.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, erwartete sie ein regelrechtes Inferno. 

Ein durch die Hitze geplatzter Reifen schoss zudem wie ein Feuerball über die Fahrbahn. 

Bergung des Lastwagens gestaltete sich als zeitintensiv

Rechts der brennende Lkw, links der abgeplatzte und ebenfalls in Flammen stehende Reifen.
Rechts der brennende Lkw, links der abgeplatzte und ebenfalls in Flammen stehende Reifen.  © Christian Essler / Xcitepress

Die Kameraden der Feuerwehr hatten alle Hände voll zu tun, den brennenden Lkw sowie die teils verstreuten Einzelteile mit Wasser und Schaum zu löschen.

Schließlich gelang dies den Einsatzkräften. 

Ein angeforderter Kran musste an der Unglücksstelle bei der Bergung des Wracks unterstützend eingreifen. 

Darüber hinaus stellte sich das Abtransportieren der auf dem Lkw geladenen 20 Meter langen Stahlplatten als nicht allzu einfache Aufgabe dar. Gegen 5 Uhr war der Sattelzug schließlich geborgen, so der Polizeisprecher.

Bei der Zugmaschine handelte es sich nach dessen Aussage darüber hinaus um eine mit polnischer Zulassung. Der Auflieger sei jedoch in Deutschland zugelassen gewesen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Umleitung über Ottendorf-Okrilla

Wie es zu dem Brand kommen konnte ist Teil der Ermittlungen.
Wie es zu dem Brand kommen konnte ist Teil der Ermittlungen.  © Christian Essler / Xcitepress

Laut Polizei wurde die Fahrbahn gegen 0.40 Uhr komplett gesperrt, eine Umleitung (U22) führt über Ottendorf-Okrilla. An dieser dürfte jedoch im Berufsverkehr mit Behinderungen zu rechnen sein.

Nach Aussage der Polizei (Stand 7.30 Uhr) ist die Fahrbahn in Richtung Dresden wieder freigegeben. Lediglich der Standstreifen sowie der Parkplatz sind noch gesperrt.

Wie lang es noch zu Behinderungen kommen wird, ist derzeit nicht abzusehen.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Ob es sich um einen technischen Defekt handelt, oder fahrlässige Brandstiftung der Grund für das Feuer waren, ist nach Aussage des Polizeisprechers derzeit noch unklar.

Titelfoto: Christian Essler / Xcitepress

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0