Mitsubishi bleibt nach Unfall auf der Seite liegen, Polizei ermittelt

Dresden - An der Kreuzung von Pillnitzer Straße und Güntzstraße kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall.

Der Mitsubishi blieb auf der Seite liegen.
Der Mitsubishi blieb auf der Seite liegen.  © Steffen Füssel

Ersten Informationen zufolge ereignete sich der Unfall in der Pirnaischen Vorstadt an der Kreuzung Pillnitzer Straße/Güntzstraße.

Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, kam es aus noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge.

Ein Mitsubishi geriet durch den Crash ins Schleudern und blieb anschließend auf der Seite liegen.

Das andere Auto wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und fing kurz nach dem Unfall an zu qualmen.

Feuerwehr und Rettungskräfte eilten an die Unfallstelle. Am Abend war nicht bekannt, ob jemand verletzt wurde.

Die Kreuzung wurde für mehr als zwei Stunden gesperrt. Auch die Straßenbahnlinie 13 deshalb nicht an der Unfallstelle vorbeifahren. Sie wurde bis 18.30 Uhr weiträumig umgeleitet.

Kameraden der Feuerwehr sicherten den Unfallort ab.
Kameraden der Feuerwehr sicherten den Unfallort ab.  © Steffen Füssel

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0