Schwerer Unfall auf der A4: Drei Lkw krachen ineinander, Vollsperrung!

Görlitz - Unfall auf der Autobahn 4! Auf der A4 bei Görlitz in Richtung Dresden ist es am Dienstagvormittag zu einem schweren Crash dreier Lastwagen gekommen. Eine Person wurde dabei schwer verletzt, eine weitere leicht.

Wohl aufgrund von einer Unachtsamkeit fuhr ein Sattelzug einem weiteren auf und schob diesen in einen dritten Lkw.
Wohl aufgrund von einer Unachtsamkeit fuhr ein Sattelzug einem weiteren auf und schob diesen in einen dritten Lkw.  © xcitepress

Auf der A4 in Richtung Dresden hat es am Dienstagvormittag gegen 9.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Görlitz und Kodersdorf gekracht.

Wie die Polizeidirektion Görlitz auf TAG24-Nachfrage mitteilte, fuhr ein DAF-Sattelzug wohl aufgrund einer Unaufmerksamkeit des Fahrers auf einen vorrausfahrenden Lastwagen auf.

Der Fahrer des Renault-Brummis vor ihm habe wohl aufgrund des Verkehrs kurz abgebremst, worauf der Hintermann nicht rechtzeitig reagierte.

In Folge der Kollision wurde der Renault-Sattelzug dann auf einen weiteren Lastwagen geschoben.

Der 52-jährige Fahrer des Renault verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, ebenso wie der Fahrer des Lkw vor ihm. Dieser habe laut Aussage einer Polizeisprecherin allerdings "nur" leichte Verletzungen davongetragen. Der Unfallverursacher blieb nach jetzigem Kenntnisstand unverletzt.

Zu dessen Identität sowie seinem Alter ist der Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nichts bekannt.

Autobahn in Richtung Dresden voll gesperrt, Zufahrt Görlitz in Richtung Kodersdorf ebenfalls

Die Feuerwehr war vor Ort und kümmerte sich um die Bergung und ausgetretene Betriebsstoffe.
Die Feuerwehr war vor Ort und kümmerte sich um die Bergung und ausgetretene Betriebsstoffe.  © xcitepress

Der Einsatz vor Ort läuft noch.

Die Fahrbahn in Richtung Dresden ist im Zuge der Bergungs- und Rettungsarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Polen kommend wird von der Polizei noch vor Görlitz abgeleitet.

Die Autobahnzufahrt Görlitz in Richtung Kodersdorf ist zudem gesperrt.

Vor Ort ist neben den Rettungskräften und der Polizei auch die Feuerwehr, welche bei der Bergung der Fahrzeuge hilft und auf die Fahrbahn gelaufenen Betriebsstoffe bindet.

Zum Gesamtsachschaden ist derzeit noch nichts bekannt, so die Polizei weiter.

Der Verkehrsunfalldienst ist vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0