Unfall auf der A17: Peugeot kracht in Leitplanke und touchiert zwei weitere Autos!

Dresden - Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn A17 Prag in Richtung Dresden zu einem Verkehrsunfall mit drei Autos. Dabei gab es eine verletzte Person.

Der völlig zerbeulte Peugeot 206. An ihm entstand ein Totalschaden.
Der völlig zerbeulte Peugeot 206. An ihm entstand ein Totalschaden.  © Roland Halkasch

Gegen 6.50 Uhr am Morgen krachte es auf der A17 zwischen den Anschlussstellen Dresden-Prohlis und Dresden-Südvorstadt, wie die Polizei bestätigte.

Dabei hat die Fahrerin eines schwarzen Peugeot 206 nach dem Auffahren auf die Autobahn an der AS Dresden-Prohlis die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist zunächst mit einem vor ihr fahrenden Audi kollidiert. 

Im Anschluss schleuderte sie quer über beide Fahrbahnen, touchierte eine Opel und krachte gegen die Mittelleitplanke.

Die 36-jährige Fahrerin des Peugeots musste nach dem Unfall vom Rettungsdienst versorgt und schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die 43-jährige Fahrerin der schwarzen Audi-Limousine, sowie die Halterin des blauen Opel Meriva (42) blieben körperlich unversehrt. 

Es entstand ein Sachschaden entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro, wie die Polizei mitteilte. 

Langer Stau im Berufsverkehr infolge einer einstündigen Vollsperrung

Die Autobahn A17 war für über eine Stunde voll gesperrt.
Die Autobahn A17 war für über eine Stunde voll gesperrt.  © Roland Halkasch

An dem Kleinwagen entstand in Folge des Unfalls ein Totalschaden. Das Auto musste entsprechend auch von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

In Folge der Bergungsarbeiten und der damit verbundenen über einstündigen Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Dresden entstand im Berufsverkehr ein langer Rückstau. 

Neben Krankenwagen und Beamten der Polizei waren auch die Berufsfeuerwehr der Wache Altstadt sowie die Freiwilligen Feuerwehren Lockwitz und Kaitz im Einsatz.

Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte, kümmerten sie sich neben der Bergung des Fahrzeuges auch um die ausgetretenen Flüssigkeiten auf der Fahrbahn. Die Autobahnmeisterei war in der Folge damit beschäftigt, diese zu reinigen.

Seit 9 Uhr ist die Autobahn wieder komplett freigegeben.

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0